Nach blutigem Mord an Rentnerin: Zeugin wird weiter gesucht

Borgholzhausen - Der Mord an einer 86-jährigen Rentnerin in Borgholzhausen (TAG24 berichtete) beschäftigt immer noch die Ermittler der Polizei. Jetzt war auch die Fahndung nach zwei Zeugen zumindest zum Teil erfolgreich.

Nach dieser Zeugin sucht die Polizei derzeit.
Nach dieser Zeugin sucht die Polizei derzeit.  © Polizei Bielefeld

Der gesuchte Mann konnte gefunden und befragt werden. Doch wirklich gute Hinweise konnte auch er nicht liefern, weswegen die Suche nach einer weiteren Zeugin auf Hochtouren läuft.

Die Polizei erhofft sich, von ihr entscheidende Hinweise zu bekommen, denn sie war am Nachmittag des 7. Juni in der Nähe des Tatorts am Uekenbrink.

Dabei ist das Aussehen der Zeugin ziemlich auffällig, da sie sich ihre dunklen Haare blond eingefärbt hat, aber noch eindeutig der dunkle Haaransatz zu sehen ist. Zudem ist die Haut der Frau ziemlich unrein.

Derweil sitzt die 53-jährige Nachbarin der Ermordeten in Untersuchungshaft, da sie sich bei den Vernehmung in Widersprüche verwickelt hatte.

Die Spurensicherung untersuchte nach dem Mord den Tatort.
Die Spurensicherung untersuchte nach dem Mord den Tatort.  © DPA

Zuvor, am 8. Juni, war die schlimm zugerichtete Leiche der 86-jährigen Rentnerin gefunden worden, nachdem die Nachbarin die Polizei gerufen hatte, weil ihr nach mehrmaligem Klingeln nicht geöffnet worden war.

Eine siebenstündige Obduktion führte zu Tage, dass der Körper der Toten mit Stichverletzungen übersät war.

Gegenüber der Neuen Westfälischen wollte die Polizei allerdings keine Angaben zum Fund einer Tatwaffe machen. "Es gibt noch eine Menge weiterer Spuren, die derzeit ausgewertet werden", stellte ein Pressesprecher klar.

Die Leiche der getöteten Frau ist inzwischen zur Beerdigung freigegeben. Die Urne mit ihrer Asche soll am Freitag in Borgholzhausen anonym beigesetzt werden.

Mehr zum Thema OWL Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0