Amok-Alarm an Gesamtschule! SEK evakuierte Gelände

Die Polizei evakuierte die Schüler und Lehrer in Bussen.
Die Polizei evakuierte die Schüler und Lehrer in Bussen.

Borgholzhausen/Werther - Gleich an zwei Schulen gibt es aktuell einen Amok-Alarm! Beide Gelände liegen nur wenige Kilometer auseinander.

Ein Schüler der Peter-August-Böckstiegel Gesamtschule aus Borgholzhausen berichtete TAG24, dass derzeit Polizisten mit Maschinengewehren das Gebäude durchsuchen.

Dabei handelt sich um das Bielefelder Sondereinsatzkommando der Polizei. Die Schüler wurden evakuiert und in Bussen untergebracht. Eine Zählung der Klassen läuft aktuell.

Zur selben Zeit ging eine Drohung an einer Schule in Werther (Westf.) ein. Ob es die Partnerschule Peter-August-Böckstiegel Gesamtschule Werther ist, ist TAG24 bisher nicht bekannt.

Auch bei dem Süßigkeitenhersteller Storck aus Halle gab es eine Amok-Drohung.

Inwiefern die drei Ausnahmesituationen im Zusammenhang stehen, bleibt noch ungeklärt. TAG24 bleibt dran.

UPDATE, 17.05 Uhr: Laut dem Westfalen-Blatt ist die Schule in Borgholzhausen durchsucht worden. Ein Täter wurde nicht gefunden.

Zum Zeitpunkt des Einsatzes waren die meisten Schüler und Lehrer bereits auf dem Heimweg. Kleinere Arbeitsgemeinschaften und eine Oberstufenkonferenz liefen noch.

UPDATE, 17.45 Uhr: Der SEK-Einsatz an der Schule ist beendet. Bei der Amok-Drohung soll es sich um ein Fehlalarm handeln, so erklärte es die Polizei am Abend.

Bei den Einsätzen an der Schule in Werther und auf dem Storck-Gelände handelte es sich lediglich um Ersatzkräfte der Polizei, die eingegriffen hätten, wenn die Situation wirklich eskaliert sei.

Die Ermittlungen dauern an.

Die Eltern konnten die Schüler aus den Bussen abholen.
Die Eltern konnten die Schüler aus den Bussen abholen.
Der Alarm stellte sich als Fehlmeldung heraus.
Der Alarm stellte sich als Fehlmeldung heraus.
Das SEK-Bielefeld griff in der Schule ein.
Das SEK-Bielefeld griff in der Schule ein.
Der Einsatz war am Abend beendet.
Der Einsatz war am Abend beendet.