Dieb flüchtet mit geklautem Auto und landet im Tümpel

Die Diebe hatten gleich drei Fahrzeuge aus dem Autohaus geklaut (Symbolbild).
Die Diebe hatten gleich drei Fahrzeuge aus dem Autohaus geklaut (Symbolbild).  © 123RF

Borna - Der Polizei ging am Montag ein bekannter Autoknacker ins Netz.

Der Mann (48) hatte einen Hyundai i 40 aus einem Bornaer Autohaus geklaut, doch erst in Lübben wurden Polizisten auf den Dieb aufmerksam. Dort erwischten ihn die Beamten, als er gerade dabei war, die Kennzeichen an dem Auto zu wechseln.

Als er die Polizei bemerkte, wollte er in dem Fahrzeug flüchten - ohne Erfolg. Also setzte er seine Flucht zu Fuß fort und landete geradewegs in einem nahegelegenen Tümpel. Noch während die Beamten den Dieb aus dem Wasser fischten, kam heraus, dass der Wagen in Borna geklaut worden war.

Dort hatte man den Diebstahl noch nicht mal bemerkt. Als der Besitzer des Autohauses (56) allerdings in seinem Geschäft nach dem rechten schaute, fiel er aus allen Wolken: Neben dem Hyundai fehlten noch zwei weitere Fahrzeuge! Anscheinend war eine ganze Bande hier am Werk gewesen.

Die Diebe waren durch die Waschhalle in die Kundenräume des Autohauses gelangt. Dort entnahmen sie die Originalschlüssel der Autos und verschwanden in unbekannte Richtungen. Alle drei Fahrzeuge hatten je einen Wert zwischen 23.000 und 29.000 Euro.

Den ersten Wagen hat die Polizei nun gefunden. Gegen den 48-Jährigen, gegen den außerdem bereits ein Haftbefehl ausstand, wird nun wegen Urkundenfälschung und bandenmäßigen Diebstahls ermittelt. Die anderen geklauten Fahrzeuge wurden zur Fahndung ausgeschrieben.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0