Nach schwerem Unfall auf A2: Feuerwehr lobt diese Rettungsgasse

Die Bilderbuch-Rettungsgasse wurde von den Einsatzkräften gelobt.
Die Bilderbuch-Rettungsgasse wurde von den Einsatzkräften gelobt.  © Matthias Strauss

Bornstedt - Nach einem Unfall auf der Autobahn 2 standen am Donnerstagabend tausende Autofahrer stundenlang bei glühender Hitze im Stau.

Ein Pannenfahrzeug musste durch die Polizei von der Fahrbahn geschoben werden. Dadurch kam der Verkehr zwischen Eilsleben und Bornstedt zum Stocken.

Wie die Polizei mitteilt, fuhr ein Mann mit seinem Pkw in das Stauende und krachte in einen Kleintransporter. Dieser wiederum wurde auf einen LKW geschoben.

Der PKW des Unfallverursachers wurde dabei vollständig zerquetscht. Laut Polizei grenzt es an ein Wunder, dass der Fahrer lebend aus dem Wrack herauskam.

Besonders beeindruckend sei auch die Rettungsgasse gewesen, die die Wartenden gebildet hatten. Die Feuerwehr sprach von der besten Rettungsgasse seit Jahren. Die Autofahrer verhielten sich in diesem Fall vorbildlich, so der Einsatzleiter.

Doch den Staugeplagten machte die Hitze zu schaffen und einige ließen es sich nicht nehmen, zum Unfallort zu pilgern. Hier beobachteten sie die Arbeit der Feuerwehr bei der Arbeit. Die Kameraden versperrten die Sicht daraufhin mit Decken.

Die Zuschauer hätten die Arbeit jedoch nicht behindert. Sie hätten sogar später beim Einpacken der Decken geholfen.

Das Fahrzeug des Unfallverursachers wurde beim Auffahren auf einen Kleintransporter zerquetscht.
Das Fahrzeug des Unfallverursachers wurde beim Auffahren auf einen Kleintransporter zerquetscht.  © Matthias Strauss

Titelfoto: Matthias Strauss


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0