Hund "Oli" fast zu Tode geprügelt und lebendig begraben

Borowiec - Der bekannte polnische MMA-Kämpfer Marcin "Różal" Różalski (40) ist sauer! Der gefährlich aussehende Kampfkünstler (1,88 Meter groß, 100 Kilo schwer) ist nämlich ein ausgewiesener Tierfreund, und das Schicksal von Hund "Oli" hat ihn jetzt auf den Plan gerufen.

Der kleine "Oli" hat schwer verletzt überlebt.
Der kleine "Oli" hat schwer verletzt überlebt.  © Screenshot Facebook/Marcin Różal Różalski

Der Hund wurde nämlich zuerst fast zu Tode geprügelt und anschließend lebendig begraben. Nur sein Kopf habe noch aus dem Boden geragt, berichtet die Online-Ausgabe der polnischen Zeitung "Gazeta Wyborza".

Das geschundene Tier wurde am Sonntag von einem Anwohner im Wald von Borowiec gefunden - mehr tot als lebendig, und wurde in die Tierklinik in Zielona Góra gebracht. Der Hund überlebte, aber ein Auge musste amputiert werden. Seine Retter tauften ihn inzwischen auf den Namen "Oli" - und suchen nach dem Täter, der den kleinen Vierbeiner so grausam misshandelt hat.

Und hier kommt Marcin Różalski ins Spiel! Zur Ergreifung der Täter hat der Kick-Boxer nämlich ein "Kopfgeld" von 10.000 Zloty (rund 2500 Euro) ausgesetzt. Auf seiner Facebook-Seite bittet er um Hilfe, damit der Tierquäler gefunden wird.

Eine erste mögliche Spur könnten Reifenspuren sein, die die Polizei im Wald gefunden hat. Sie führen direkt in den Ort Różanówka. Hat sich der Täter dort versteckt?

Różalski ist ein großer Tierfreund. Regelmäßig unterstützt er finanziell Organisationen, die Tieren helfen. Er selbst hat eine Ranch, auf der unter anderem Pferde leben, die er aus Schlachthöfen freigekauft hat, außerdem Schweine und Ziegen.

Der polnische Kampfkünstler und Kick-Boxer Marcin "Różal" Różalski.
Der polnische Kampfkünstler und Kick-Boxer Marcin "Różal" Różalski.  © Screenshot Facebook/Gazeta Wyborcza

Titelfoto: Screenshot Facebook/Marcin Różal Różalski

Mehr zum Thema Hunde:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0