11-Jähriger steigt aus Schulbus, wird von Raser erfasst und schwer verletzt

Borsdorf - Ein 11-jähriger Junge ist vor gut einer Woche nach dem Aussteigen aus einem Schulbus in Panitzsch bei Leipzig von einem Auto angefahren worden. Der Unfallfahrer fuhr ohne anzuhalten weiter und ließ das schwerverletzte Kind liegen.

Nachdem er aus dem Schulbus ausgestiegen war, hat ein Autofahrer letzte Woche Montag einen 11-jährigen Jungen angefahren und ist geflüchtet. (Symbolbild)
Nachdem er aus dem Schulbus ausgestiegen war, hat ein Autofahrer letzte Woche Montag einen 11-jährigen Jungen angefahren und ist geflüchtet. (Symbolbild)  © DPA

Der Junge war am 29. Oktober gegen 13.15 Uhr mit mehreren Schülern an der Haltestelle Am Kindergarten in der Borsdorfer Straße in Panitzsch aus dem Bus gestiegen. Hinter dem Fahrzeug überquerten sie die Straße.

"In dem Moment soll aber aus Richtung Taucha ein Autofahrer herangerast sein, der das Kind erfasste und schwer verletzte", so Polizeisprecherin Maria Braunsdorf. Der Junge erlitt dabei eine offene Beinfraktur.

Anstatt anzuhalten und sich um den Kleinen zu kümmern, fuhr er davon. Ein Zeuge beschrieb den Fluchtwagen als kleineres, silberfarbenes Fahrzeug. Der Fahrer soll kurze Haare getragen haben. Ob es sich um einen Mann oder Frau handelte, konnte der Helfer jedoch nicht sagen.

Die Polizei ermittelt nun und sucht weitere Zeugen des Unfalls. Wer kann Angaben zur Identität des Fahrers/der Fahrerin machen? Wem ist ein kleineres silberfarbenes Auto mit Schäden im Frontbereich aufgefallen?

Zeugen wenden sich bitte an die VPI Leipzig, Schongauerstraße 13 in Leipzig oder melden sich unter der Telefonnummer 03412552851 (tagsüber) sonst 03412552910.

Mehr zum Thema Leipzig Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0