Gladbach-Fluch beendet: Starke Hertha schießt Heim-Primus ab

Mönchengladbach/Berlin - Was für ein Spiel der Hertha! Mit einer beeindruckenden Leistung hat Hertha BSC für die erste Heimniederlage der Gladbacher gesorgt. Die Berliner siegten bei Borussia Mönchengladbach durch die Tore von Salomon Kalou (11. Minute), Ondrej Duda (56.) und Davie Selke (76.) mit 3:0.

Selke und Duda bejubeln das 2:0.
Selke und Duda bejubeln das 2:0.  © DPA

Pal Dardai ließ nach 120 anstrengenden DFB-Pokal-Minuten gegen den FC Bayern München ein wenig rotieren. Jordan Torunarigha, Lukas Klünter, Fabian Lustenberger und Davie Selke verdrängten Marvin Plattenhardt, Per Skejlbred und Vedad Ibisevic auf die Bank. Valentino Lazaro fehlte ohnehin gelbgesperrt.

Die Anfangsphase gehörte der Borussia. In der 2. Minute musste Rune Jarstein bereits das erste Mal eingreifen.

Der Schuss von Thorgan Hazard war für Herthas Schlussmann aber kein Problem. Alassane Plea vergab die nächste gute Gelegenheit (6.).

Nach zwölf Minuten hatte auch Hertha die erste Gelegenheit - und was für eine! Jordan Torunarigha verpasste einen Eckball nur um Zentimeter. Am zweiten Pfosten lauerte noch Kalou.

Sein Kopfball landete aber am Außennetz. Auf der anderen Seite kann Stindl die Unordnung in der Berliner Abwehr nicht nutzen.

In der 21. Minute konnten sich die Herthaner wieder einmal auf ihren Torwart verlassen. Auf engstem Raum wurde Lang plötzlich freigespielt, scheiterte aber aus kurzer Distanz an Jarstein.

Die Mannschaft bejubelt das zwischenzeitliche 2:0.
Die Mannschaft bejubelt das zwischenzeitliche 2:0.  © DPA

Hertha hielt dagegen und ging nach 30 Minuten durch ein klasse Einzelleistung von Kalou in Führung. Grujic setzte den Ivorer in Szene.

Kalou trieb den Ball nach vorne, ließ Wendt und Elvedi am rechten Strafraumrand ins Leere laufen und traf frei vor Sommer ins Tor - 1:0 (30.). Ein sehenswerter Treffer!

Mit der Führung im Rücken kamen die Berliner gut aus der Pause und schafften es, Gladbach vom eigenen Strafraum fernzuhalten.

Mit ihren Kontern blieben sie weiterhin gefährlich. In der Folge konnten die Gäste sogar erhöhen.

Ein langer Ball landete bei Selke, der aus der eigenen Hälfte heraus auf der linken Außenbahn Ginter davon lief und im Stafraum Duda fand. Der Rest war für den Spielmacher nur noch Formsache - 2:0 (56.).

Gladbach versuchte weiter Druck auszüben, was den Berliner Platz zum Kontern gab. Plötzlich lief Selke auf Sommer zu, konnte aber noch gestört werden, sodass er Duda bediente. Der sah den völlig freien Kalou. Der Ivorer scheiterte aber an Sommer. Das hätte das 3:0 sein müssen (66).

Gerächt hatte sich das zum Glück für die Berliner nicht. Zehn Minuten später war der so starke Selke zur Stelle. Nach einer Freistoß-Hereingabe köpfte Selke zum 3:0 (76.).

Durch hochverdienten Auswärtssieg konnte Hertha nicht nur erstmals seit 2008 wieder in Mönchengladbach gewinnen, sie beendete damit auch eine beeindruckende Heimserie der Borussia. Die Fohlen konnten zuletzt zwölf Heimspiele in Serie gewinnen.

Mehr zum Thema Hertha BSC:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0