Fünfjähriger stirbt trotz langem Kampf und Herz-Transplantation

Ari verlor jetzt den Kampf gegen seinen Herzfehler.
Ari verlor jetzt den Kampf gegen seinen Herzfehler.

Boston - Diese Geschichte geht wirklich ans Herz. In den USA hat der fünfjährige Ari den langen Kampf gegen seinen Herzfehler verloren - und das, kurze Zeit nachdem er nach einer Transplantation endlich nach Hause durfte.

Seit seiner Geburt leidet der Kleine an einer angeborenen Herzfehlbildung. Die linke Herzseite entwickelte sich einfach nicht weiter. Seitdem seine Eltern die Diagnose in der 18. Schwangerschaftswoche bekamen, dokumentieren sie das Leben des kleinen Kämpfers. Das berichtet "Unilad".

Ari wurde in den USA durch sein herzzerreißendes Video bekannt, als ihm gesagt wurde, dass ein Spender für ihn gefunden werden konnte. Nach 211 Tagen des Wartens, bekam Ari die freudige Nachricht im März. Seine Freude war grenzenlos.

Nach drei offenen Herzoperationen und einem zweiwöchigen Koma durfte der Fünfjährige, der großer Fan des Baseball-Clubs Red Sox ist, am 16. Juni endlich nach Hause.

Doch nach einem Monat der Schock: Ari erlitt einen Krampfanfall, seine Eltern brachten ihn sofort zurück ins Krankenhaus. Dort wurde er sofort auf die Intensivstation gebracht und musste über eine halbe Stunde wiederbelebt werden.

Kurze Zeit später verstarb der Kleine, wie seine Familie auf Facebook mitteilte: "Ari verstarb am Abend friedlich während er die Red Sox hörte."

Zwar hat Ari lange gekämpft, doch am Ende den Kampf leider verloren.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0