Anschlagsversuch? Neuseeländische Botschaft in Berlin evakuiert!

Berlin - Montagmittag musste die Neuseeländische Botschaft in Berlin evakuiert werden!

Die Neuseeländische Flaggen hing nach den Anschlägen in Christchurch auf Halbmast. (Symbolbild).
Die Neuseeländische Flaggen hing nach den Anschlägen in Christchurch auf Halbmast. (Symbolbild).  © Jonathan Brady/PA Wire/dpa

Ein verdächtiger Brief soll den Polizeieinsatz ausgelöst haben.

Eine Polizeisprecherin erklärte zunächst nur, dass das Gebäude in der Berliner Friedrichstraße vorsorglich geräumt worden sei.

Derzeit sind Kriminaltechniker vor Ort, um mehr über die verdächtige Sendung herauszufinden.

Vor einigen Tagen war Neuseeland von einem schweren Anschlag erschüttert worden.

Ein bewaffneter Rechtsextremist hatte am 15. März während der Freitagsgebete zwei Moscheen in der Stadt Christchurch angegriffen und 50 Menschen getötet. Dutzende weitere wurden verletzt. Der 28-jährige Tatverdächtige sitzt derzeit in Untersuchungshaft.

Wann die Neuseeländische Botschaft in Berlin wieder betreten werden kann, war zunächst nicht in Erfahrung zu bringen.

Update, 15:15 Uhr – Nach kurzer Zeit gaben die vor Ort eingesetzten Kriminaltechniker Entwarnung: Der Brief enthielt keinen ungewöhnlichen Inhalt oder gefährliche Stoffe. Das teilte die Einsatzleitung der Polizei mit.

Erst gestern trainierte die Berliner Polizei vor dem Unfall (auf diesem Bild zu sehen). (Symbolbild)
Erst gestern trainierte die Berliner Polizei vor dem Unfall (auf diesem Bild zu sehen). (Symbolbild)  © Paul Zinken/dpa

Mehr zum Thema Berlin Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0