Nach Obduktion von totem Neonazi: Es war Selbstmord Top Update Gruppe dreister Diebe kriegt von Spaziergänger eins auf die Nuss Neu Ganz Gießen rätselt! Was passiert am Freitag bei MediaMarkt? Anzeige Weil er krank war: Kind quält Jungen (13) "aus Spaß", dann stirbt er Neu Masturbieren mit Dildo, Vibrator und Co.: Wie macht Ihr's? 11.669 Anzeige
696

Erderwärmung lässt Meeresspiegel zunehmend schneller steigen

Die Erderwärmung lässt den Meeresspiegel bis 2100 mehr als doppelt so hoch steigen, wie bisher angenommen.
Ein Junge sitzt auf dem Atoll Tarawa am Sandstrand neben Abfällen.
Ein Junge sitzt auf dem Atoll Tarawa am Sandstrand neben Abfällen.

Boulder – Der Meeresspiegel steigt jedes Jahr etwas schneller - und der Zuwachs könnte bis zum Jahr 2100 mehr als das Doppelte bisheriger Prognosen erreichen. Das haben Wissenschaftler anhand von Satellitenmessungen errechnet.

Seit 1993 stieg der Meeresspiegel im weltweiten Durchschnitt jährlich um etwa drei Millimeter. Die nun gemessene Beschleunigung könnte dazu führen, dass der Anstieg im Jahr 2100 zehn Millimeter pro Jahr beträgt. Das berichtet die Forschergruppe um Steve Nerem von der University of Colorado in Boulder in den "Proceedings" der US-Nationalen Akademie der Wissenschaften ("PNAS").

Bis zum Ende des Jahrhunderts könnte demnach der Durchschnittspegel an den Küsten um 65 Zentimeter höher liegen als im Jahr 2005 - bisher waren häufig etwa 30 Zentimeter angenommen worden. "Und das ist mit ziemlicher Sicherheit eine vorsichtige Schätzung", wird Nerem in einer Mitteilung seiner Universität zitiert.

Bei ihrer Kalkulation gingen die Forscher davon aus, dass sich die Veränderungsrate der vergangenen 25 Jahre in Zukunft fortsetzt. "Angesichts der großen Veränderungen, die wir heute in den Eisschilden sehen, ist das unwahrscheinlich", betont Nerem.

Anders ausgedrückt: Der Anstieg wird wahrscheinlich noch höher ausfallen als von den Forschern prognostiziert.

Die Erderwärmung lässt die Eisschilde schmelzen

Die Küstenstadt Yueqing in China ist nach dem Taifun Haitang am 20.07.2005 überschwemmt. Eine Klimaerwärmung um 4 Grad Celsius wird einem neuen Report zufolge weltweit 470 bis 760 Millionen Menschen in Küstenregionen gefährden.
Die Küstenstadt Yueqing in China ist nach dem Taifun Haitang am 20.07.2005 überschwemmt. Eine Klimaerwärmung um 4 Grad Celsius wird einem neuen Report zufolge weltweit 470 bis 760 Millionen Menschen in Küstenregionen gefährden.

Nerem und Kollegen verwendeten die längste bisher vorhandene Satellitenmessreihe zur globalen Meereshöhe. Sie begann mit dem Start des Erdbeobachtungssatelliten "Topex/Poseidon" im August 1992 und wurde mit den drei "Jason"-Satelliten fortgesetzt.

Die Wissenschaftler berücksichtigten verschiedene Faktoren, die den globalen Meeresspiegel beeinflussen, etwa das Klimaphänomen El Niño im Pazifik. Auch die Schwankungen in den Wassermengen, die an Land gespeichert werden, gingen in die statistische Analyse ein.

Bedeutsam war zudem der Ausbruch des philippinischen Vulkans Pinatubo 1991: Dessen Auswirkungen auf den Meeresspiegel zeigten sich noch zu Beginn der Satellitenmessreihe.

Ebenso glichen die Forscher die Satellitenmessungen, die sich auf das offene Meer beziehen, mit Gezeitenpegelständen an den Küsten ab.

Nach Berücksichtigung all dieser Faktoren errechnete das Team um Nerem eine jährliche Beschleunigung des globalen Meeresspiegelanstiegs um 0,08 Millimeter. Es ergibt sich also eine exponentielle Kurve mit stets zunehmenden Anstiegsraten.

Verantwortlich für den Anstieg ist zum einen das Abschmelzen der Eisschilde, zum anderen der Umstand, dass Wasser sich bei Erwärmung ausdehnt.

Auch die Menschen an der Nordseeküste und das Wattenmeer sind bedroht

Die steigenden Temperaturen lassen die Eisschilde abschmelzen.
Die steigenden Temperaturen lassen die Eisschilde abschmelzen.

"Die Studie stellt sehr glaubhaft dar, dass es eine Beschleunigung des Anstiegs gibt", urteilt Ingo Sasgen vom Alfred-Wegener-Institut (AWI) in Bremerhaven.

Die Forscher hätten nicht nur neue Messdaten verwendet, sondern diese auch sehr gründlich ausgewertet. So seien zahlreiche Effekte, die nichts mit dem Klimawandel zu tun haben, herausgerechnet worden.

Dass beim deutschen Küstenschutz zum Teil mit einem Meeresspiegelanstieg um bis zu 1,70 Meter gerechnet werde, erklärt Sasgen mit Extremwerten, die dabei angenommen worden seien.

Die Umweltschutzorganisation WWF sieht mit der Studie belegt, dass dringend weiterer globaler Klimaschutz notwendig ist. "An der Nordseeküste gefährdet der Meeresspiegelanstieg die Menschen ebenso wie das Weltnaturerbe Wattenmeer", erklärte Jannes Fröhlich, Klimaanpassungs- und Küstenschutzexperte beim WWF.

"Denn steigt er zu schnell und zu stark, versinken große Teile des Wattenmeeres dauerhaft unter die Wasseroberfläche. Dann verschwinden Wattflächen genau wie Brutplätze von Küstenvögeln oder Seehundsbänke."

Fotos: Christiane Oelrich/dpa, STR/dpa, Patrick Pleul/dpa

Widerlich! Sporttrainer vergeht sich an Jugendlichen Neu Hochstapler Postel: Wenn Jens Spahn Gesundheitsminister sein kann, bin ich Psychiater Neu Gut versichert? Jährlich werden über 300.000 Fahrräder gestohlen! Anzeige Frau erhält SMS nach Tinder-Date, die sie aus der Fassung bringt Neu Dramatische Suchaktion! Mann sieht Schwimmer in See untergehen Neu Kabinen-Nachbar klagt an: Hätte die Aida-Crew Daniel Küblböck retten können? Neu Mädels aufgepasst: Köln kickt gegen das Sex-Symbol der zweiten Liga Neu
Transgender-Teenie ersticht Eltern, weil sie Geschlechtsumwandlung nicht akzeptieren Neu Zimmermann stürzt aus dem fünften Stock und stirbt Neu Boxweltmeister Manuel Charr unter Doping-Verdacht: WM-Kampf fällt aus Neu
Privatsender sollen Geld bekommen, um gesellschaftlich relevante Beiträge zu machen Neu Schwesta Ewa neidisch auf Weggefährten: "Er wird öfter gebumst als ich" Neu Zwei Patienten sterben: Waren falsche Medikamente schuld? Neu Teenager wird von Auto angefahren und freut sich, wer hinterm Steuer sitzt Neu Doppelte Premiere: Er wird beim nächsten James-Bond-Film Regie führen! Neu Schon wieder neuer Rekord: Hier sank die Elbe so tief wie nie Neu Mitarbeiterin nascht an Wursttheke und bekommt acht Jahre später die Quittung Neu Diesen wichtigen Ratschlag gibt Til Schweiger seinen Kindern mit auf den Weg Neu Ist abtreiben Mord? Dieser Aktivist vergleicht es sogar mit Holocaust! Neu Frust für Fußballfans: Sky entschuldigt sich Neu Mutter (27) und Kind (5) auf Flucht vor Polizei fast totgefahren: Raser muss lange hinter Gittern 1.020 Hat BiP-Philipp seine Pam betrogen? Gerda Lewis packt aus 2.159 Skandal in Yoga-Schule: Guru soll Frauen sexuell missbraucht haben 1.269 Tatverdächtiger stirbt bei versuchter Festnahme: Obduktion soll Aufschluss geben 1.808 Einfach legendär: Diese Ehrung erwartet Ex-DFB-Kapitän Lahm 515 Geiler Pott! Dieses Gerät will Laura Wontorra nicht mehr hergeben 1.265 Wegen Ticketzweitmarkt: Darf Bayern Fans aus Allianz Arena aussperren? 1.679 Update Sylvie Meis verrät: Dieser Mann ist die große Liebe meines Lebens 2.277 Angler freut sich über fetten Fang: Was dann passiert, überrascht alle 2.711 Ex-VfB-Kicker kritisiert Sportvorstand Reschke und Transferpolitik 418 Vermisster Jugendlicher tot zwischen Heuballen gefunden: Dieses Detail soll Klarheit schaffen 2.639 Großbrand auf Mülldeponie hält Feuerwehr in Atem 2.748 Student ermordet und zerstückelt: Jetzt steht fest, wer das Opfer war 4.026 Geht das zu weit? Polizistin zeigt sich im Urlaub sehr gewagt 15.004 SPD kann Maaßen-Beförderung nicht verhindern 111 Er läuft um sein Leben: Hund an Lkw gebunden und mitgeschleift 1.405 Frau lässt sich von Fremden retuschieren: Das Ergebnis ist erschreckend 4.085 Schwanger? Annemarie Carpendale bringt mit Bikini-Bild Gerüchteküche zum Brodeln 3.828 Sie trieb leblos im Wasser! Mädchen (5) stirbt nach Badeunfall 3.436 Spahn-Vorschlag zum Fachkräftemangel: Pflegekräfte sollen mehr arbeiten 5.673 60-jähriger will nur Äpfel pflücken: Jetzt ist er tot 3.645 TV-Chirurg betäubt Frauen und vergewaltigt sie: Seine Freundin hilft ihm dabei 5.699 Dreifacher Mord: Was sagt der brutale Serien-Killer von Hille zu seinen Taten? 1.764 Mit dieser Botschaft ruft Astro-Alex zu einer besseren Welt für Kinder auf 288 Vor Geisterspiel in Marseille: Eintracht-Boss schießt scharf gegen die UEFA 838 Mega-Sonnensturm bedroht Menschheit und keiner kann uns warnen 5.345 Vorwürfe gegen Vize-Direktor: Sexuelle Belästigung in Stasi-Gedenkstätte 1.619 Fix: Hoffmann bleibt Vorstands-Chef beim HSV 38