Unglück auf Autobahn: Sieben Verletzte bei Flixbus-Unfall auf A1

Bramsche - Bei einem Unfall mit einem Flixbus auf der Autobahn 1 zwischen Osnabrück und Bremen sind in der Nacht zum Donnerstag sieben Fahrgäste leicht verletzt worden.

Der Flixbus kam plötzlich rechts von der Fahrbahn ab.
Der Flixbus kam plötzlich rechts von der Fahrbahn ab.  © DPA

Aus noch unbekannter Ursache war der Bus nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und auf der rechten Seite schräg liegen geblieben, wie die Polizei mitteilte.

Die 25 Fahrgäste des Busses, der von Brüssel nach Kopenhagen unterwegs war, schlugen die Scheibe des Busses ein, um ins Freie zu gelangen. Sieben Reisende kamen leicht verletzt in umliegende Krankenhäuser.

Die Busfahrerin und ein zweiter Busfahrer kamen nicht zu Schaden. Die unverletzten Fahrgäste wurden mit Taxis nach Bremen gebracht, von dort sollte die Fahrt nach Kopenhagen weitergehen.

Nach dem Unfall zwischen Bramsche (Landkreis Osnabrück) und Neuenkirchen-Vörden (Landkreis Vechta) blieb die A1 Richtung Norden bis acht Uhr morgens gesperrt.

Erst vor wenigen Wochen war ein Flixbus auf der A1 bei Bremen in Brand geraten (TAG24 berichtete). Die Fahrerin evakuierte den Bus, so dass niemand zu Schaden kam.

Zuletzt kam es immer wieder zu Flixbus-Unfällen. In Leipzig starb Mitte Mai ein Reisender als ein Flixbus sich auf der A9 überschlug und auf die Seite kippte.

In Karlsruhe wiederum verletzten sich mehrere Personen zum Teil schwer, nachdem ein Bus des Unternehmens Anfang Juni auf einen Lastwagen aufgefahren war (TAG24 berichtete).

Die Autobahn musste bis in die frühen Morgenstunden gesperrt werden. (Symbolbild)
Die Autobahn musste bis in die frühen Morgenstunden gesperrt werden. (Symbolbild)  © DPA

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema OWL Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0