Haus stürzt mitten in der Nacht ein: Frau gefunden, Mann noch vermisst!

Wohltorf - Ein Wohnhaus in Wohltorf (Schleswig-Holstein) ist in der Nacht zu Donnerstag nach einer Explosion komplett zerstört worden.

Bilck auf die Trümmer eines Wohnhauses, das bei einem Brand zerstört wurde.
Bilck auf die Trümmer eines Wohnhauses, das bei einem Brand zerstört wurde.  © DPA

Die Feuerwehr suchte am Morgen noch nach einer vermissten Person, hieß es.

Anwohner wollen in den frühen Morgenstunden einen lauten Knall gehört haben, sagte ein Polizeisprecher. Gegen 4 Uhr ging bei der Feuerwehr der Notruf ein, dass ein Haus in der Dorfstraße brennen würde.

Als die Einsatzkräfte eintrafen, stand das Dachgeschoss des Hauses bereits in Flammen.

Brandserie im Leipziger Norden geht weiter: Wohnmobil vollständig zerstört
Feuerwehreinsätze Brandserie im Leipziger Norden geht weiter: Wohnmobil vollständig zerstört

Wie es zu der Explosion und dem anschließenden Brand kommen konnte, ist aktuell aber noch völlig unklar. Die Hintergründe ermittelt nun die Polizei.

Mindestens eine Frau werde aber noch vermisst. Es war nach Polizeiangaben zunächst unklar, ob sie zum Zeitpunkt des Brandes überhaupt im Haus war.

Die Polizei wollte am Morgen nicht bestätigen, dass es in dem Wohnhaus tatsächlich eine Explosion gegeben hat. Bilder vom Brandort vermitteln jedoch einen deutlichen Eindruck: Das Haus wurde stark zerstört, Möbelstücke und Trümmer liegen im Vorgarten.

Die Löscharbeiten dauerten noch bis in die frühen Morgenstunden an.

Eine Aufnahme aus der Luft zeigt die enorme Zerstörung.
Eine Aufnahme aus der Luft zeigt die enorme Zerstörung.  © Blaulicht-News.de

Update, 11.15 Uhr

Nach einer gemeinsamen Stellungnahme von Polizei und Staatsanwaltschaft soll es in dem Haus in der Nacht tatsächlich eine Explosion mit anschließendem Dachstuhlbrand gegeben haben.

Das Flammen seien dann auch auf das restliche Haus übergesprungen. Im Haus seien zudem ein Mann und eine Frau gemeldet. Weiterhin ist unklar, ob sich die Personen zum Zeitpunkt im Haus befanden.

Das Feuer sei inzwischen abgelöscht. Nun werde im Schutt vorsichtig nach möglicherweise verschütteten Menschen gesucht.

Feuerwehrleute stehen vor dem zerstörten Wohnhaus, aus dem dicker Rauch aufsteigt.
Feuerwehrleute stehen vor dem zerstörten Wohnhaus, aus dem dicker Rauch aufsteigt.  © DPA

Update, 14.23 Uhr

Inzwischen konnte der Aufenthaltsort der Frau ermittelt werden. Sie war nach Polizeiangaben bei Brandausbruch nicht im Haus. Zum Aufenthaltsort des Mannes gibt es jedoch noch keine neuen Informationen.

Gegenwärtig werde der Brandort von Leichenspürhunden abgesucht.

Update, 16.25 Uhr

Die Suche nach dem Mann in den Trümmern wurde am späten Donnerstagnachmittag eingestellt, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft mit. Am Freitag soll weiter nach ihm gesucht werden.

Der Brandort wurde beschlagnahmt. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern noch an.

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze: