Mutter wirft ihre Kleinkinder bei Brand aus dem Fenster

Bremerhaven - Im Flur eines Mehrfamilienhauses in Bremerhaven standen ein Kinderwagen und eine Papiertonne in Flammen. Der Rauch drang in die Wohnungen ein. Eine Mutter geriet in Panik.

Feuerwehrleute löschen von einer Feuerwehrleiter aus einen Brand in einem Mehrfamilienhaus in Bremerhaven.
Feuerwehrleute löschen von einer Feuerwehrleiter aus einen Brand in einem Mehrfamilienhaus in Bremerhaven.  © dpa/Nordsee-Zeitung/Arnd Hartmann

Nach einem Feuerausbruch in einem Mehrfamilienhaus am Wasserweg in Bremerhaven-Lehe hat eine Mutter ihre beiden Kleinkinder in Panik aus dem Fenster in die Arme von Passanten fallen lassen.

Den Helfern gelang es, die Kinder im Alter von einem halben Jahr und drei Jahren aufzufangen, wie ein Sprecher der Feuerwehr am Mittwoch sagte.

Die beiden waren aus dem ersten Stockwerk fallen gelassen worden. Die 34-jährige Mutter wurde von der Feuerwehr mit einem Sprungpolster gerettet.

Sie hatte sich aus ihrer verrauchten Wohnung auf das Fenstersims gerettet. Die Polizei geht von Brandstiftung aus.

Mutter und Kinder wurden vorsorglich ins Krankenhaus gebracht. Nach ambulanter Behandlung konnten sie wieder entlassen werden, wie der Feuerwehrsprecher sagte.

Der Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung oder andere Verletzungen habe sich nicht bestätigt.

Die Einsatzkräfte retteten neun weitere Bewohner aus ihren Wohnungen. Das Feuer war am Dienstagabend im Treppenhaus des Gebäudes ausgebrochen. Dort hatten eine Papiermülltonne und ein Kinderwagen gebrannt. Das Gebäude ist vorläufig nicht mehr bewohnbar, weil durch das Feuer die Elektrik zerstört wurde.

In Lehe gingen in den letzten zwei Jahren immer wieder Abfälle in Hausfluren, Müllcontainer oder leerstehende Parzellen in Flammen auf. In den meisten Fällen handelte es sich um vorsätzliche Brandstiftungen. Bei einem der verheerendsten Feuer wurden im April 2017 13 Menschen verletzt. Einige Bewohner retteten sich mit Sprüngen aus dem Fenster.

Titelfoto: dpa/Nordsee-Zeitung/Arnd Hartmann

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0