Brand in Altenheim: Senior erleidet schwere Verbrennungen

Freiburg - Beim Brand in einem Freiburger Altenpflegeheim hat sich ein Bewohner schwere Verbrennungen zugezogen.

Der Schwerverletzte wurde in ein Krankenhaus gebracht. (Symbolbild)
Der Schwerverletzte wurde in ein Krankenhaus gebracht. (Symbolbild)  © Lisa Ducret/dpa

Das Feuer war am Dienstagabend in einem Zimmer des St. Anna-Stifts ausgebrochen.

Dabei entzündete sich die Kleidung des Mannes, wie das Amt für Brand und Katastrophenschutz am späten Abend mitteilte.

Warum das Feuer ausbrach ist derzeit noch unklar.

Als die Feuerwehr eintraf, hatten Pfleger den Bewohner demnach bereits unter die Dusche gebracht und die Flammen an ihm gelöscht.

Er wurde anschließend schwer verletzt in ein Krankenhaus geflogen.

Update 10.50 Uhr: Bei dem Brand hat sich ein 78 Jahre alter Bewohner schwere Verbrennungen zugezogen. Sein Zimmernachbar kam mit Verdacht auf eine Rauchvergiftung ins Krankenhaus.

Vermutlich habe der 78-Jährige sein Bett versehentlich beim Rauchen entzündet, sagte ein Sprecher der Polizei am Mittwochmorgen.

Das Feuer brach in einem Altenheim aus. (Symbolbild/Fotomontage)
Das Feuer brach in einem Altenheim aus. (Symbolbild/Fotomontage)  © Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa

Titelfoto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0