Lagerhalle, Laube, Wald: Feuerwehr kämpft gegen mehrere Großbrände

Hamburg - Die Feuerwehr Hamburg musste in der Nacht von Montag auf Dienstag zu mehreren Großbränden ausrücken.

Feuerwehrleute löschen eine brennende Lagerhalle in Hammerbrook.
Feuerwehrleute löschen eine brennende Lagerhalle in Hammerbrook.  © René Schröder

Gegen 1.25 Uhr bemerkten Passanten ein Feuer in einer Lagerhalle an der Sorbenstraße im Stadtteil Hamm-Süd aus, wie die Feuerwehr mitteilte.

Ein Großaufgebot rückte an. Nach etwa anderthalb Stunden war der Brand gelöscht.

In der Halle waren Kartons und Büromaterial gelagert, die brannten.

Wegen der starken Rauchentwicklung wurde die Bevölkerung in Hamm, Hammerbrook, Innenstadt und Rotherbaum gewarnt und aufgefordert, Fenster und Türen geschlossen zu halten.

Gesundheitsgefahr bestand nach Angaben der Feuerwehr aber nicht. Es roch aber stark nach Rauch.

Wie hoch der Schaden ist, ist noch unbekannt. Auch die Brandursache ist unklar, die Polizei hat die Ermittlungen übernommen.

Eine Gartenlaube im Kleingartenverein Horner Marsch brannte völlig aus.
Eine Gartenlaube im Kleingartenverein Horner Marsch brannte völlig aus.

Kurz zuvor gegen 1 Uhr brannte aus bisher ungeklärter Ursache eine Gartenlaube im Kleingartenverein Horner Marsch.

Die Versorgung mit ausreichend Wasser war für Feuerwehr schwierig, sodass ein Tankwagen eingesetzt wurde.

Starker Wind und Gasflaschen in der Laube erschwerten außerdem das Löschen.

Das Feuer zerstörte das Gebäude vollständig, die Höhe des Schadens ist unbekannt.

Ein weiteres Feuer gab es am Ostermontag gegen 19.50 Uhr in Harburg.

Eine Joggerin bemerkte Rauch im Bereich des Schulparks am Außenmühlenteich.

Dort hatte sich aus bisher ungeklärter Ursache trockenes Laub im Wald entzündet.

Auf etwa 400 Quadratmeter Fläche wurden Boden, Büsche und Bäume durch den Brand beschädigt. Möglicherweise hat eine weggeworfene Zigarette das Feuer entfacht, die Polizei ermittelt wegen fahrlässiger Brandstiftung.

Bei allen drei Bränden gab es glücklicherweise keine Verletzten.

Feuerwehrleute löschen den Waldbrand am Außenmühlenteich in Harburg.
Feuerwehrleute löschen den Waldbrand am Außenmühlenteich in Harburg.  © Rostock News/Benjamin Vormeyer

Update, 9.44 Uhr

Der Feuerwehreinsatz an der Lagerhalle dauerte insgesamt rund vier Stunden. Da die Lagerhalle direkt an einem Kanal steht, konnten die knapp 50 Feuerwehrleute nur von einer Seite aus arbeiten.

Eine Ausbreitung des Brands auf ein angrenzendes Bürogebäude konnte verhindert werden.

Titelfoto: René Schröder, Lars Ebner

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0