Verletzte und Millionenschaden bei Brand eines Mehrfamilienhauses

Landshut - Bei einem Dachstuhlbrand in der Landshuter Innenstadt sind zwei Menschen verletzt worden.

Durch den Dachstuhlbrand entstand ein Millionenschaden.
Durch den Dachstuhlbrand entstand ein Millionenschaden.  © NEWS5 / Pieknik

Den in der Nacht zum Mittwoch entstandenen Schaden schätzten die Ermittler auf mehr als eine Millionen Euro, wie die Polizei mitteilte. Rund 50 Menschen brachten Feuerwehrleute aus dem mehrstöckigen Gebäude in Sicherheit.

Der Bewohner der Brandwohnung konnte sich nach Angaben der Feuerwehr in Sicherheit bringen und andere Bewohner warnen.

Ein Bewohner kam mit einer leichten Rauchvergiftung in ein Krankenhaus. Der Rettungsdienst kümmerte sich auch um Unverletzte, die zwischenzeitlich in der Sparkassenarena unterkamen.

Rund 100 Feuerwehrleute und etwa 50 Helfer vom Rettungsdienst, vom Technischen Hilfswerk (THW) und Polizei waren im Einsatz. Die Ursache des Brandes war zunächst unklar. Die Kriminalpolizei sollte das beschädigte Gebäude baldmöglichst betreten, um mit der Ermittlungsarbeit zu beginnen, wie ein Sprecher sagte.

Bis in die Morgenstunden waren Feuerwehrleute damit beschäftigt, immer wieder aufflammende Glutnester zu löschen. Das THW sollte Teile des beschädigten Dachstuhls abstützen.

Die Feuerwehr war mit einem Großaufgebot im Einsatz.
Die Feuerwehr war mit einem Großaufgebot im Einsatz.  © NEWS5 / Pieknik

Titelfoto: NEWS5 / Pieknik

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0