Föhn setzt Bett in Brand: 36-Jährige nach Feuer im Krankenhaus

Leipzig - Gleich mehrere Brände beschäftigten Polizei und Feuerwehr der Messestadt am Samstag. In Leipzig-Leutzsch geriet gegen 10.20 Uhr ein Bett in Brand, weil eine 36-Jährige einen angelassenen Föhn darauf vergessen hatte.

Gleich mehrere Brände beschäftigten Polizei und Feuerwehr in der Nacht zu Sonntag in Leipzig. (Symbolbild)
Gleich mehrere Brände beschäftigten Polizei und Feuerwehr in der Nacht zu Sonntag in Leipzig. (Symbolbild)  © 123rf/Milan Surkala

Die Frau hatte den Raum verlassen und den Föhn auf dem Bett liegen gelassen, so die Polizei.

Nachdem sie Rauch in der Wohnung bemerkt hatte, versuchte noch, das Feuer zu löschen, was allerdings nicht gelang. Die 36-Jährige wurde mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht.

Bereits zuvor, gegen 8 Uhr, war es in Eutritzsch zu einem Feuer gekommen, weil ein 34-Jährige die Herdplatte angelassen hatte, während er sein Kind badete. Kurz darauf brannte es im Bereich der Platte, wobei noch nicht klar sei, was genau Feuer fing, so die Polizei. Auch hier wurde der Mann mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht.

Gegen 11 Uhr geriet ein Kühlschrank in der Leipziger-Südvorstadt in Brand. Die genauen Hintergründe müssen derzeit noch geklärt werden. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0