Wohnungsbrand in Leipzig: Feuerwehr entdeckt leblose Frau

Leipzig - Tragischer Vorfall in der Nacht zu Montag im Leipziger Stadtteil Stötteritz. In der Erdgeschosswohnung eines Mehrfamilienhauses an der Schlesierstraße war es zu einem Brand gekommen. Nachdem die Feuerwehr ihre Arbeit beendet hatte, entdeckten sie eine leblose Frau.

Das Kriseninterventionsteam nahm sich der Tochter der Frau an.
Das Kriseninterventionsteam nahm sich der Tochter der Frau an.  © 123rf/Milan Surkala

Wie Polizeisprecher Uwe Voigt gegenüber TAG24 mitteilte, handelt es sich bei ihr um die 66-jährige Mieterin der Wohnung. "Die Frau konnte nur noch tot geborgen werden", so Voigt. Sie soll an gesundheitlichen Problemen gelitten haben. Woran genau sie gestorben ist, stehe allerdings noch nicht fest. Eine Obduktion soll Antworten liefern.

Voigt zufolge sei das Feuer mit hoher Wahrscheinlichkeit an einer Couch ausgebrochen. Eine 55-jährige Mieterin des Hauses hatte in der Nacht Brandgeruch wahrgenommen und dicken Qualm wahrgenommen, der aus einer Erdgeschosswohnung austrat. Nachdem die Rettungsleitstelle gegen 1.47 Uhr alarmiert worden war, eilten Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei herbei.

"Zu diesem Zeitpunkt war das Feuer noch nicht ausgebrochen", erklärte Voigt. Die Kameraden der Feuerwehr machten sich daran, den Brand zu löschen. Weil diese jedoch stark vermüllt war, gelang es ihnen zunächst nicht, die Wohnungstür zu öffnen.

"Sie mussten ein Fenster einbrechen, um sich Zugang zu verschaffen. Im Flur hatte sich der Müll einen halben Meter hoch gestapelt und bereits die Tür versperrt." Nachdem der Brand gelöscht war, entdeckten die Kameraden die leblose Frau.

Zu diesem Zeitpunkt sei auch die 47-jährige Tochter der Frau am Ort des Geschehens eingetroffen. "Dadurch konnte die Tote identifiziert werden." Das Kriseninterventionsteam habe sich der 47-Jährigen angenommen.

Eine Evakuierung des Hauses war laut Polizeisprecher Voigt nicht notwendig. "Es gab keine weiteren Verletzten."

Die Brandursachenermittler haben bereits mit ihrer Arbeit begonnen, um die genaue Ursache für den Brand herauszufinden.

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0