Waldbrand in Lieberoser Heide unter Kontrolle, doch es brennt weiter

Lieberose/Finsterwalde - Das Feuer in der Lieberoser Heide (Dahme-Spreewald) in Südbrandenburg ist zwar noch nicht gelöscht, aber unter Kontrolle.

 Gelöschte Brandstellen sind im Wald zu sehen.
Gelöschte Brandstellen sind im Wald zu sehen.  © Julian Stähle/dpa-Zentralbild/dpa

Nach Angaben der Regionalleitstelle Lausitz habe sich das Feuer auf dem ehemaligen Truppenübungsplatz nicht weiter ausgebreitet. Am Nachmittag standen demnach noch immer 100 Hektar in Flammen.

Knapp 70 Feuerwehrleute kämpften gegen den Brand. Unterstützt wurden sie von zwei Hubschraubern der Landes- und der Bundespolizei.

Das Feuer war am Samstagmittag ausgebrochen (TAG24 berichtete). Wie der Pressereferent des Landkreises Dahme-Spree, Bernhard Schulz, sagte, wurde das Feuer zu einem sogenannten Großschadensereignis eingestuft.

Demnach liege die Einsatzleitung noch beim Amt Lieberose, der Landkreis sei aber involviert. Damit werde es einfacher, weitere Geräte für die Brandbekämpfung zur Verfügung zu stellen.

Die Brandbekämpfung gestaltete sich auch deshalb schwierig, weil es vor allem in der so genannten roten Zone brenne. Diese dürfe nicht betreten oder befahren werden, weil sie mit Munition belastet sei. Gelöscht wird deshalb von außen über befahrbare Waldwege.

 Feuerwehrmänner legen im Wald Schlauchverbindungen.
Feuerwehrmänner legen im Wald Schlauchverbindungen.  © Julian Stähle/dpa-Zentralbild/dpa

Titelfoto: Julian Stähle/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0