Brand in Markranstädt: Feuerwehr muss Bewohner per Drehleiter retten

Makranstädt - In einem Mehrfamilienhaus an der Karlstraße in Markranstädt (Landkreis Leipzig) ist es Montagnacht zu einem Brand gekommen. Zehn Menschen erlitten eine Rauchgasvergiftung. Die Feuerwehr musste mehrere Bewohner per Drehleiter retten.

In einem Mehrfamilienhaus in Markranstädt ist es Montagnacht zu einem Brand gekommen.
In einem Mehrfamilienhaus in Markranstädt ist es Montagnacht zu einem Brand gekommen.  © privat

Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, war der Brand aus bisher noch unbekannter Ursache in leerstehenden Abstellkammern ausgebrochen. Es kam zu einer starken Rauchgasentwicklung.

Zehn Hausbewohner erlitten dadurch eine Rauchgasvergiftung. Sechs der Betroffenen konnten ambulant vor Ort versorgt werden, vier wurden ins Krankenhaus gebracht.

Wie die Polizei weiter erklärte, mussten mehrere Menschen durch die Feuerwehr per Drehleiter aus dem Haus gerettet werden.

Es wird von Brandstiftung ausgegangen.

UPDATE, 7.55 Uhr:

Einem Bericht der "Bild" zufolge soll ein Brandstifter mehrere Feuer in den ehemaligen Klo-Nischen im Treppenhaus des Mehrfamilienhaus gelegt haben. "Auf drei Etagen waren in den Nischen auf halber Treppe Feuer gelegt worden", zitiert das Blatt Polizeisprecherin Katharina Geyer.

Die Nischen würden heute als Abstellkammern genutzt.

Die Polizei geht derzeit von Brandstiftung aus.
Die Polizei geht derzeit von Brandstiftung aus.  © privat

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0