Protz-Yotta braucht dringend Auszeit! Das ist der Grund Top Europa-Ekstase à la Eintracht: Frankfurt düpiert Benfica und steht im Halbfinale 786 Preissturz bei MediaMarkt: Technik von Sony und Bose enorm im Preis gesenkt! 1.709 Anzeige Vor der Wache: Mann prügelt mit Eisenstange auf Polizei-Buli ein 1.347 Nur für 10 Stunden bei MediaMarkt: Neue Smartphones zum Superpreis! 1.338 Anzeige
6.177

Flammen-Inferno mit 40 Verletzten: ICE-Strecke Köln-Frankfurt gesperrt

Flächenbrand in Siegburg (Nordrhein-Westfalen)

Am Dienstag fingen in Folge eines Böschungsbrandes mehrere Häuser direkt an der Bahnstrecke Köln-Frankfurt Feuer. Es soll zahlreiche Verletzte gegeben haben.

Siegburg - In Siegburg haben nach einem Böschungsbrand direkt an der wichtigen Bahnstrecke Köln-Frankfurt mehrerer Häuser Feuer gefangen - die Polizei geht von zahlreichen Verletzten aus.

Die ICEs zwischen Köln und Frankfurt werden zur Zeit umgeleitet und treffen deutlich verspätet ein
Die ICEs zwischen Köln und Frankfurt werden zur Zeit umgeleitet und treffen deutlich verspätet ein

"Es gibt mehrere Verletzte, darunter auch viele Schwerverletzte", sagte ein Sprecher der Feuerwehr Siegburg in einer ersten Einschätzung am Dienstag. Verschiedene Medienberichte sprachen gar von bis zu 30 verletzten Personen.

Eine Zahl könne er nicht sagen. "Zehn sind es mindestens." Die Züge auf der Strecke wurden nach Angaben der Bahn gestoppt. "Es hat mit einem Böschungsbrand angefangen, der hat auf Wohnhäuser übergegriffen", sagte ein Polizeisprecher.

Die Feuerwehr war mit einer großen Zahl an Fahrzeugen und Einsatzkräften vor Ort, um zu löschen und um Häuser zu evakuieren. Nach Angaben der Polizei wurde eine in dem Bereich verlaufende Bundesstraße gesperrt. Wie es zu dem Feuer gekommen sei, sei noch unklar.

ICEs zwischen Köln und Frankfurt würden am Rhein entlang umgeleitet und kämen bis zu 90 Minuten verspätet an, teilte die Bahn mit. Neben den Fernzügen waren zahlreiche Regionalzüge und S-Bahnen betroffen, die ganz ausfielen. Zwischen Hennef und Troisdorf fuhren Ersatzbusse. Die Bahn bat alle Reisenden, sich vor der Fahrt zu informieren, ob ihr Zug führt.

Update 18.34 Uhr: Die Ursache für den Großbrand an der wichtigen Bahnstrecke Köln-Frankfurt in Siegburg steht nach Angaben der Deutschen Bahn noch nicht fest. Man könne dazu zunächst "keine abschließende Aussage" machen, sagte ein Unternehmenssprecher. Die Stadt Siegburg hatte zunächst den Funkenflug eines Zuges als Auslöser vermutet. Es seien aber auch andere Brandursachen möglich, ergänzte ein Sprecher am Abend. Die Untersuchungen dazu seien in vollem Gange.

Acht Häuser an der Trasse wurden der Stadt zufolge beschädigt, davon sechs stark.

Update 17.41 Uhr: Nach dem großen Brand an der wichtigen Bahnstrecke Köln-Frankfurt ist unklar, wie lange die Trasse gesperrt bleibt. Die Deutsche Bahn müsse zunächst prüfen, in welchem Umfang Schäden an der Infrastruktur entstanden seien, teilte das Unternehmen am Dienstagabend mit. "Erst danach können Aussagen zur Dauer der Sperrung gemacht werden."

Fernzüge zwischen Köln und Frankfurt würden weiträumig über Bonn umgeleitet. Neben zahlreichen Verspätungen könne es auch zu Zugausfällen kommen. Zudem sind viele Regionalzüge und S-Bahnen betroffen. Ein Bahn-Sprecher sagte, zur Ursache des Brandes könne man noch "keine abschließende Aussage" machen.

Bei dem Großbrand an einer Böschung waren nach Angaben der Polizei mindestens 40 Menschen verletzt worden. Zirka 300 bis 400 Einsatzkräfte sind bei der Bekämpfung der Flammen und der Versorgung der Verletzten vor Ort

Update 17.10 Uhr: Der Funkenflug eines Zuges hat nach Angaben der Stadt Siegburg vermutlich den Brand mehrerer Häuser an der wichtigen Bahnstrecke Köln-Frankfurt verursacht. Durch die Funken sei die Böschung auf beiden Seiten der Strecke nach langer Trockenheit schnell in Flammen geraten, sagte ein Stadtsprecher.

Mehrere Häuser wurden in Mitleidenschaft gezogen, einen genauen Überblick über die Lage gebe es noch nicht. Betroffen sei der Streckenbereich zwischen Siegburg und Troisdorf bei Bonn. Die Feuerwehr ging von zahlreichen Verletzten aus.

300 bis 400 Einsatzkräfte hatten alle Hände voll zu tun, um den Flammen Herr zu werden und die Verletzten zu versorgen.
300 bis 400 Einsatzkräfte hatten alle Hände voll zu tun, um den Flammen Herr zu werden und die Verletzten zu versorgen.

Fotos: DPA

Chemie-Alarm in Hamburg: Unfall sorgt für riesigen Spezialeinsatz der Feuerwehr 1.213 Kein Aprilscherz: Joko und Klaas arbeiten zusammen, gegen ProSieben! 2.866 Geniale Aktion bei MediaMarkt: Produkt kaufen und ein zweites geschenkt kriegen! 3.693 Anzeige Heftiges Feuer auf Dachterrasse hält die Feuerwehr in Atem 146 Rassismus-Skandal in Deutschland: Fans beleidigen Spieler übelst! 1.638 Dieses neue Tool wird Euch echt begeistern 1.641 Anzeige Kalkofe vermisst Achim Mentzel noch immer sehr, aber er hat ein neues Opfer! 2.150 Überlebender des Bus-Unglücks auf Madeira erinnert sich: "Bus wurde immer schneller" 7.465 Im Kampf gegen seltene Krankheiten: Dieser Promi rät dringend zum Immun-Check! Anzeige Benfica-Fan reist seinem Team nach Frankfurt hinterher, doch etwas ist gewaltig faul 3.944 Massenmord im KZ: Ehemaliger SS-Mann steht vor Gericht 1.810 "Spektakuläre Entladungen": Geheimnisse um Gewitterblitze überraschend gelüftet! 1.110 Pflegefall in der Familie: Was ist nun zu tun? In diesem Haus wird Euch geholfen! Anzeige Arbeiter wird von Container zu Tode gequetscht 1.274 Schon wieder: BMW ruft Autos wegen Brandgefahr zurück 981
Besitzer beerdigen Hund: Tage später sind sie auf einer Tierheim-Website und trauen ihren Augen nicht 11.888 DFB brummt Salihamidzic fette Geldstrafe auf 2.296 Actionreichster Trailer des Jahres: Johnson und Statham prügeln Gegnermassen nieder! 1.479 Heimlicher Sex: Mutter (41) verführt nacheinander die Freunde ihrer Töchter 7.734
Geiler Kommentar: Nackte Katja Burkard regt Joachim Llambis Fantasie an 3.500 Doll verärgert: Umgang mit Trainern in Deutschland "respektlos"! 373 Mutmaßlicher Bombenbastler nach Deutschland ausgeliefert 109 Tödliches Busunglück auf Madeira: Nun äußert sich der Reiseveranstalter 7.931 "Pastewka" auf Amazon: Deshalb gibt es diese Folge jetzt nochmal neu 379 BVB pokert mit Gladbach um Hazard: Wann wird der Wechsel stattfinden? 851 Staugefahr über Ostern: ADAC rät Autofahrern zu Geduld 85 Update Feier eskaliert! 23-Jährigem wird Schlüssel in Stirn gerammt 882 Frau (19) greift Polizisten mit Heroinspritze an 331 "Das Geheimnis der Sachsenklinik": MDR-Doku wirft einen Blick hinter die Kulissen von "In aller Freundschaft" 1.542 Jetzt spricht Leila Lowfire über ihre Schwangerschaft! 2.938 Polizei nimmt fast 400 Klimaschützer fest: Das ist der Grund! 1.302 Nach Explosion: Polizei riegelt Postfiliale in Marburg ab 416 Tödlicher Unfall: Opel-Fahrer rast frontal in Lkw 1.381 Alle sind entsetzt, als sie erkennen, woraus Schwan sein Nest baut 7.606 Nach Leichenfund in Wohnung: Mann wegen Mordverdachts in U-Haft 164 Harter Spar-Kurs vom neuen Daimler-Boss: Viele Mitarbeiter sind bald ihren Job los 2.925 Wird Ex-Chelsea-Coach der Weinzierl-Nachfolger beim VfB Stuttgart? 2.087 Teenager (15) soll Mitschüler erwürgt haben, "bis Blut aus Mund und Nase austrat" 374 Nach Feuer von Notre-Dame: Mann mit Benzinkanistern in Kathedrale gefasst! 38.668 Frau macht Foto, eine Stunde später brennt Pariser Notre-Dame lichterloh: Jetzt wird dieser Mann gesucht! 27.723 Natascha Ochsenknecht getrennt: Ist Ex-Freund Umut Kekilli der Grund? 1.048 Tragisch! Teenie-Star bricht zusammen und stirbt mit nur 16 Jahren 2.219 Kinder aus aller Welt schicken mehr als 40.000 Briefe an den Osterhasen 278 Auf der Autobahn: Polizei zieht Känguru aus dem Verkehr 1.456 GNTM-Vorschau: Transgender Tatjana bricht in Tränen aus! 2.752 Schock-Taten! WM-Sänger gesteht Missbrauch an zahlreichen Kindern 4.370 Polizei fahndet nach diesem Bankräuber 177 Ex-HSV-Profi van der Vaart startet neue Karriere 1.336 Attacke auf Gerichtsvollzieher: Es war Salzsäure! 2.032