Polizei ermittelt: Containerbrand greift auf Asylunterkunft in Weimar über

Weimar - Gleich mehrere Weimarer Feuerwehren wurden am Montag zu einem Einsatz an der Gemeinschaftsunterkunft an der Nordstraße alarmiert. In einem Müllcontainer war es zu einem Brand gekommen, der bereits auf das Gebäude übergriff.

An einer Asylunterkunft in Weimar kam es am Montag zu einem Brand.
An einer Asylunterkunft in Weimar kam es am Montag zu einem Brand.  © Johannes Krey

Als die ersten Einsatzkräfte vor Ort eintrafen, hatten sich die Flammen bereits auf mehrere Container, ein Vordach sowie die Fassade ausgedehnt.

Mithilfe von schwerem Atemschutz begannen einige Kameraden umgehend mit der Brandbekämpfung, wodurch der Brand schnell unter Kontrolle gebracht und eine weitere Ausdehnung verhindert werden konnte.

Weitere Brand- und Glutnester wurden daraufhin mit einer Wärmebildkamera ausfindig gemacht und ebenfalls gelöscht. Nach etwa 60 Minuten war der Einsatz beendet.

Die Polizeiinspektion Weimar hat derweil mit den Ermittlungen zur Ursache des Brandes begonnen. Die Höhe des Schadens ist aktuell noch nicht bekannt.

Verletzt wurde bei dem Vorfall niemand. Im Einsatz waren die Berufsfeuerwehr Weimar sowie die Freiwilligen Feuerwehren Weimar-Mitte und Weimar-Niedergrundstedt.

Dabei wurden mehrere Müllcontainer, ein Vordach sowie die Fassade beschädigt.
Dabei wurden mehrere Müllcontainer, ein Vordach sowie die Fassade beschädigt.  © Johannes Krey

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0