Mehrfamilienhaus in Wurzen evakuiert! War der Adventskranz abgebrannt?

Wurzen - Dem besinnlichen Heiligabend wurde am Montag in einem Mehrfamilienhaus in Wurzen ein jähes Ende gesetzt. Anwohner hatten der Feuerwehr Rauchentwicklung aus einer Wohnung im Erdgeschoss gemeldet. War der Adventskranz daran Schuld?

Kameraden der Feuerwehr Wurzen vor der Wohnung.
Kameraden der Feuerwehr Wurzen vor der Wohnung.  © Sören Müller

Das zumindest vermuteten die Rettungskräfte vor Ort. Bestätigt wurde dies allerdings noch nicht.

Etwa 20 Kameraden der Wurzener Feuerwehr waren mit Löschwagen, Drehleiter und Einsatzleitfahrzeug zum Ort des Geschehens an der Walter-Rathenau-Straße geeilt. Aufgrund der starken Rauchentwicklung mussten die Bewohner des Hauses zunächst evakuiert werden. Verletzt wurde niemand.

Glück im Unglück hatte dabei der Bewohner der Brandwohnung, der nicht in selbiger angetroffen wurde. Die genaue Brandursache muss noch von der Polizei ermittelt werden.

UPDATE, 12.30 Uhr:

Wie die Deutsche Presseagentur unter Berufung auf die Polizei berichtet, hatten sich die Anwohner des Hauses bereits vor Eintreffen der Feuerwehr in Sicherheit gebracht. Wie es zu dem Feuer kam, sei derzeit völlig unklar. In der Wohnung sei niemand gewesen, als das Feuer ausbrach, sagte der Sprecher. Die Ermittlungen laufen. Wie hoch der entstandene Sachschaden ist, war am Dienstag noch offen.

Bereits zuvor hatte es in Lossatal (Landkreis Leipzig) in einem Einfamilienhaus gebrannt. Dort hatten an Heiligabend offenbar Kinder gezündelt, wie der Sprecher weiter sagte. Betroffen von dem Brand im Ortsteil Dornreichenbach war vor allem der Dachstuhl. Eine Familie brachte sich in Sicherheit. Die Polizei sprach von einem "erheblichen Sachschaden".

An Heiligabend musste ein Einfamilienhaus in Wurzen von der Feuerwehr evakuiert werden.
An Heiligabend musste ein Einfamilienhaus in Wurzen von der Feuerwehr evakuiert werden.  © Sören Müller

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0