Brandanschlag auf Leipziger Polizei: Feuerteufel zündelt zwischen Einsatzfahrzeugen

Die Polizeistation in Leipzig-Paunsdorf ist rund um die Uhr besetzt. Aus diesem Grund wurde der Brand schnell bemerkt und gelöscht.
Die Polizeistation in Leipzig-Paunsdorf ist rund um die Uhr besetzt. Aus diesem Grund wurde der Brand schnell bemerkt und gelöscht.  © Schnitt Leipzig

Leipzig - In der Nacht zum Montag haben Unbekannte versucht, zwei Fahrzeuge der Leipziger Autobahnpolizei in Brand zu setzen.

Gegen 2.30 Uhr bemerkten einige Beamte, die sich zu diesem Zeitpunkt vor dem Polizeirevier in der Schongauer Straße befanden, Rauch zwischen den Fahrzeugen.

Sofort griffen die Polizisten zum Feuerlöscher, bis die Kameraden von der Feuerwehr bei der Wache in Paunsdorf eintrafen und übernehmen konnten. Polizeisprecherin Katharina Geyer: "Das Feuer wurde von der Feuerwehr gelöscht. Aktuell werden kriminaltechnische Arbeiten durchgeführt."

Der Brandsatz lag zwischen den dicht beieinander stehenden Fahrzeugen der Autobahnpolizei. "Schlimmeres wurde verhindert, denn sonst hätte der Brand auch auf das Gebäude übergreifen können", so Geyer weiter. Derzeit werden Spuren gesichert und der Schaden begutachtet.

Zur Schadenshöhe ist derzeit noch nichts bekannt.

Update 10.10 Uhr: Nach dem Brandanschlag auf Polizei-Fahrzeuge in der Schongauer Straße, sucht das Operative Abwehrzentrum der Sächsischen Polizei (OAZ) nach Hinweisen auf die Täter. Die Ermittler suchen nach verdächtigen Personen, die sich in den Nachtstunden vor der Tat im Bereich des Polizeireviers aufgehalten haben und verdächtige Gegenstände mit sich führten oder sich auffällig verhielten.

Zeugen, die entsprechende Hinweise zu dem Brandanschlag geben können, werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig zu melden. Tel.: 0341 966 46666. Möglich sind auch Hinweise per E-Mail an die Adresse presse.oaz.pd-l@polizei.sachsen.de

Titelfoto: Schnitt Leipzig


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0