Hunderte Menschen demonstrieren gegen Flüchtlinge

Cottbus - In der Cottbusser Innenstadt haben am Samstag erneut Hunderte gegen Zuwanderung protestiert. Laut Augenzeugen nahmen rund 1300 Menschen an der Veranstaltung vor der Stadthalle teil.

Eine Demonstrantin hält eine Deutschlandfahne mit der Aufschrift "Wir sind das Volk".
Eine Demonstrantin hält eine Deutschlandfahne mit der Aufschrift "Wir sind das Volk".  © DPA

Bei der vorangegangenen Demonstration vor rund einem Monat waren es Beobachtern zufolge rund 2000 Teilnehmer.

Wie die Polizei berichtete, lief die vom Verein "Zukunft Heimat" angemeldete Demonstration störungsfrei ab. Teilnehmer hielten Plakate hoch, auf denen "Unser Land, unsere Regeln" oder "Heimatliebe ist kein Verbrechen" geschrieben stand. Vor allem ältere Menschen um die 50 nahmen an der Demo teil.

Im Januar hatten Auseinandersetzungen zwischen Deutschen und Syrern in Cottbus für Aufsehen gesorgt.

Das Innenministerium in Potsdam hatte damals verfügt, dass keine weiteren Flüchtlinge aus der Zentralen Erstaufnahme des Landes in Eisenhüttenstadt nach Cottbus geschickt werden.

Zudem wurde die Polizeipräsenz verstärkt.

Viele Demonstranten stehen mit Transparenten und Fahnen auf einem Platz vor der Stadthalle von Cottbus und protestiert gegen Zuwanderung und die Asyl-Politik der Bundesregierung.
Viele Demonstranten stehen mit Transparenten und Fahnen auf einem Platz vor der Stadthalle von Cottbus und protestiert gegen Zuwanderung und die Asyl-Politik der Bundesregierung.  © DPA

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0