Erhöhte Polizeipräsenz nach Gewalttaten unter Flüchtlingen

Brandenburgs Innenminister Karl-Heinz Schröter (SPD) unterhält sich mit Fitnesstrainer Rene Schenk, der in der Einrichtung arbeitet.
Brandenburgs Innenminister Karl-Heinz Schröter (SPD) unterhält sich mit Fitnesstrainer Rene Schenk, der in der Einrichtung arbeitet.  © DPA

Doberlug-Kirchhain - Wegen einer Häufung von Übergriffen und Gewalt in der Flüchtlingsunterkunft in Doberlug-Kirchhain (Elbe-Elster) soll dauerhaft die Polizeipräsenz in der Stadt erhöht werden.

Das kündigte Innenminister Karl-Heinz Schröter (SPD) am Mittwoch bei einem Besuch an.

Dem Deutschen Roten Kreuz als Betreiber zufolge gibt es eine Gruppe von rund 20 männlichen Bewohnern aus mehreren Ländern, die seit Wochen durch Straftaten auffallen.

Zum Beispiel durch Diebstahl oder Gewalt (TAG24 berichtete). Die Polizei bezifferte ihre Einsätze in der Unterkunft auf derzeit rund 30 pro Monat, bis zum September seien es noch rund 10 gewesen.

Zudem gibt es nach Stadtangaben auch Verunsicherung rund um ein Einkaufszentrum in der Innenstadt wegen Trinkgelagen.

Nach gewalttätigen Auseinandersetzungen in einer Flüchtlingsunterkunft in Doberlug-Kirchhain (Elbe-Elster) kommt Brandenburgs Innenminister Schröter zu einem Gespräch in die Stadt.
Nach gewalttätigen Auseinandersetzungen in einer Flüchtlingsunterkunft in Doberlug-Kirchhain (Elbe-Elster) kommt Brandenburgs Innenminister Schröter zu einem Gespräch in die Stadt.  © DPA

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0