Sarah Connor und Familie waren nicht begeistert von Bushido als Schwager

Sarah Conner war angfangs nicht von Bushido als Schwanger begeistert.
Sarah Conner war angfangs nicht von Bushido als Schwanger begeistert.  © DPA

Kleinmachnow - Das erste Mal auf die möglichen Schwiegereltern zu treffen löst in vielen Panik aus. Dann gilt es sich von der besten Seite zu zeigen und bloß nichts falsches zu sagen. Doch was, wenn bereits die schlimmsten Gerüchte über einen kursieren?

So ging es Rapper Bushido, als er 2011 mit Sarah Connors Schwester Anna-Maria Lagerblom zusammenkam. Damals hatte er sich bereits mit besonders derben Texten und mehreren Anzeigen gegen ihn, einen Ruf als Gangster-Rapper gemacht.

Sehr zum Unmut von Anna-Marias Familie. Als ihr Vater von der Beziehung erfuhr, war der nicht besonders begeistert, wie Bushido im Interview mit Promiflash gestand. "Wenn du auch nicht viel von mir weißt, aber dass ich angeblich in der Mafia bin", sagte der 38-Jährige offen.

Sein Image eilte ihn damals voraus: "Natürlich hatte Sarah, bevor sie mich über ihre Schwester kennengelernt hat, ein ganz anderes Bild von mir", erzählte Bushido. "Aber auch diese vermeintlichen Vorurteile sind ja immer schnell aus der Welt geschaffen."

Heute ist Bushido bei Anna-Marias Familie immer gern gesehen. Nach sechs Jahren Beziehung haben die beiden vier gemeinsame Kinder. Einen weiteren Sohn brachte Bushidos Frau mit ihn die Beziehung.

Anna-Maria Lagerblom und Bushido sind seit 2011 zusammen und haben vier gemeinsame Kinder.
Anna-Maria Lagerblom und Bushido sind seit 2011 zusammen und haben vier gemeinsame Kinder.  © DPA

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema Sarah Connor:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0