Nach Eskalation bei Frauenmarsch: AfD lädt mit US-Kriegsplakat zum Frauentag

Potsdam - Die AfD lädt mit der Illustration eines US- Propagandaplakats im Zweiten Weltkrieg Frauen zu einem Empfang in den Brandenburger Landtag ein.

Die AfD-Demo "Frauenmarsch" wurde am 17. Februar von mehr als 1000 Menschen blockiert.
Die AfD-Demo "Frauenmarsch" wurde am 17. Februar von mehr als 1000 Menschen blockiert.  © DPA

Am 8. März wolle die Partei zum Internationalen Frauentag mit Bürgerinnen über Gefahren für Frauen und Mädchen durch eine zunehmende Islamisierung Deutschlands diskutieren, erklärte Vize-Fraktionschefin Birgit Bessin zu der Einladung, die am Freitag in sozialen Netzwerken verbreitet wurde.

Die Illustration einer kämpferischen Arbeiterin stammt von einem Plakat, mit dem in den 1940er Jahren in den USA Frauen für die Arbeit in der Rüstungsindustrie motiviert werden sollten.

Für denselben Abend lädt auch der Landtag zu einem Empfang anlässlich des Frauentags in die Lobby des Parlaments ein. Dazu könne jeder Abgeordnete drei Bürgerinnen aus seinem Wahlkreis einladen, sagte Landtagssprecher Mark Weber am Freitag.

Zu dem Empfang haben neben Landtagspräsidentin Britta Stark die frauenpolitischen Sprecherinnen der Fraktionen und damit auch Bessin eingeladen.

Er kürzlich mussten AfD-Gleichgesinnte und Mitglieder bei dem "Frauenmarsch" in Berlin kapitulieren, als über 1000 Menschen die Demonstration blockierten. Ziel war einen auf einen möglichen "Rückfall ins Mittelalter" und die "schleichende Einführung der Scharia" aufmerksam zu machen (TAG24 berichtete).

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0