Pferdehasser treibt sein Unwesen: Schon zwei Tiere schwerstverletzt

Die Pferde wurden auf ihrer Weide angegriffen (Symbolbild).
Die Pferde wurden auf ihrer Weide angegriffen (Symbolbild).  © DPA

Brandenburg – Ein Pferdehasser hat in den vergangenen Wochen auf einem Pferdehof schon zwei Tiere angegriffen und ihnen schwerste Verletzungen zugefügt.

Zum ersten Mal schlug er in der Nacht zum 22. Oktober zu, wie die Märkische Oderzeitung berichtet. Damals prügelte er derart brutal auf den Kopf eines Wallachs ein, dass dieser wegen seiner schweren Verletzungen von seinen Leiden erlöst und eingeschläfert werden musste.

Am 17. November dann die zweite Attacke. Diesmal galt sie einem Fohlen!

Ihm wurde ebenfalls brutal auf den Kopf geschlagen. Die Verletzungen waren so stark, dass dem Jungtier das linke Auge entfernt werden musste.

Neben dem Leid für das Tier stellt das auch eine schwere finanzielle Belastung für die Besitzer dar. Die Operationskosten werden sich wohl auf mehrere tausend Euro belaufen. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen, sucht jetzt nach Hinweisen, die zu dem skrupellosen Pferdeschläger führen.

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0