Millionen-Besucherrekord: So beliebt ist Brandenburg geworden

Potsdam – Was die einen an Brandenburg (zu) langweilig finden, ist für andere genau der Grund für einen Besuch: die Idylle. 14 Millionen Gästeübernachtungen kamen im vergangenen Jahr zusammen. Im ersten Jahr des neuen Jahrzehnts werden sogar noch mehr erwartet!

Brandenburg ist als Urlaubsort beliebt. (Symbolbild)
Brandenburg ist als Urlaubsort beliebt. (Symbolbild)  © Harald Biebel / 123RF

Nicht nur, dass Berlin ein nicht mehr so starkes Wachstum aufweist wie in den Vorjahren: Es ziehen zudem immer mehr Menschen in das Umland der Spree-Metropole.

Brandenburg profitiert also schon in Bezug auf feste Zuzüge. Aber auch kurzfristig Verweilende gibt es immer mehr.

Jörg Steinbach, SPD-Wirtschaftsminister des Landes, zeigte sich am Donnerstag erfreut über die positive Entwicklung.

2020 strebe man stolze 15 Millionen Übernachtungen von Gästen an, hieß es bei der Präsentation der Tourismus-Bilanz.

Der Politiker glaube, dass auch der Klimaschutz dazu beitrage, dass der Tourismus brummt.

Viele erkennen offenbar, dass Deutschland auch schöne Ecken hat und dass umweltschädliche Flugreisen in ferne Länder nicht unbedingt nötig sind.

Ach bei aus dem Ausland stammenden Menschen ist Brandenburgs Beliebtheit gewachsen. Besonders Polen und Niederländer kamen öfter her als noch 2018.

2,7 Tag blieben Urlauber durchschnittlich in dem Bundesland. Reisende, die nur einen Tag blieben, gab es sage und schreibe 92,3 Millionen, was einem Wachstum zum Vorjahr um 5,2 Prozent entspricht. Auch Camping ist beliebt: 1,4 Millionen Camper wurden gezählt – und damit 7,5 Prozent mehr als 2018.

Wirtschaftsminister Jörg Steinbach geht von 15 Millionen Gästeübernachtungen 2020 aus.
Wirtschaftsminister Jörg Steinbach geht von 15 Millionen Gästeübernachtungen 2020 aus.  © Soeren Stache/dpa-Zentralbild/dpa

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0