Ein kleiner Funke reicht aus: Wo bleibt der Regen?

Ein unachtsam weggeworfener Zigarettenstummel kann ausreichen. Wer fahrlässig mit Brandquellen umgeht, muss mit saftigen Strafen rechnen.
Ein unachtsam weggeworfener Zigarettenstummel kann ausreichen. Wer fahrlässig mit Brandquellen umgeht, muss mit saftigen Strafen rechnen.  © DPA

Potsdam - Die Trockenheit bereitet dem Potsdamer Umweltministerium Kopfschmerzen. Aufgrund der sommerlichen Temperaturen herrscht in den meisten Teilen Brandenburgs hohe Waldbrandgefahr.

Am Sonntag galt die zweithöchste Gefahrenstufe 4 in den Landkreisen Barnim und Märkisch-Oderland sowie in der Region Spree-Neiße und Cottbus, hieß es auf der Internetseite des Potsdamer Umweltministeriums. Eine geringe Gefahr (Stufe 2) gab es lediglich in der Prignitz, im übrigen Land galt die mittlere Gefahrenstufe 3.

Erst am Freitag hatte es in Beelitz (Potsdam-Mittelmark) einen Waldbrand auf rund 4000 Quadratmeter Fläche gegeben, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Ein elf Fahrzeuge umfassender Löschzug brachten die Flammen in dem Nadelholzwald unter Kontrolle.

Der Deutsche Wetterdienst erwartet auch für die kommenden Tage kaum Niederschläge. Die Temperaturen sollen am Montag auf 20 bis 23 Grad steigen.

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0