Brandenburger Polizei beteiligt sich an bundesweitem Blitzer-Marathon!

Potsdam - Die Brandenburger Polizei beteiligt sich am Mittwoch ab Mitternacht am 5. "Speedmarathon" mit landesweiten Geschwindigkeitskontrollen.

Raser aufgepasst! Die Brandenburger Polizei will ein Zeichen gegen Verkehrssünder setzen. (Symbolbild)
Raser aufgepasst! Die Brandenburger Polizei will ein Zeichen gegen Verkehrssünder setzen. (Symbolbild)  © 123RF

Ein Schwerpunkt mit Kontrollstellen an Autobahnen, Landstraßen, vor Schulen und Seniorenheimen sei der morgendliche Berufsverkehr, sagte der Sprecher des Polizeipräsidiums, Torsten Herbst.

Die Blitzer-Aktion soll bis Mitternacht weitergeführt werden. Ziel sei es, die Sensibilität der Autofahrer für die Einhaltung der Geschwindigkeitsbegrenzungen zu erhöhen.

Nach Angaben der Polizei war die Zahl der Verkehrsunfälle wegen überhöhter Geschwindigkeit im vergangenen Jahr im Vergleich zu 2017 um 2,2 Prozent auf 3.636 gestiegen.

Dabei wurden 1.768 Menschen verletzt, ein Plus von 18,3 Prozent. Die Zahl der Todesopfer stieg bei diesen Unfällen von 42 im Jahr 2017 auf 54 im vergangenen Jahr.

Die Zahl der von der Polizei festgestellten Geschwindigkeitsverstöße wuchs 2018 um fast 15 Prozent auf 1,83 Millionen Fälle.

Auch parkende Anhänger an der Straßenseite können potentielle Blitzer sein.
Auch parkende Anhänger an der Straßenseite können potentielle Blitzer sein.  © DPA

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0