Asylunterkunft angezündet: Führen diese Hinweise zum Täter?

Langenfeld/Düsseldorf – Knapp eine Woche nach der Brandstiftung in einer Asylunterkunft in Langenfeld am 7. Oktober hat die Polizei erste Hinweise erhalten. Am Freitag (12. Oktober) war ein Phantombild des mutmaßlichen Täters veröffentlicht worden (TAG24 berichtete).

Mit diesem Fahndungsbild sucht die Polizei Düsseldorf nach dem Verdächtigen.
Mit diesem Fahndungsbild sucht die Polizei Düsseldorf nach dem Verdächtigen.  © Polizei Düsseldorf

Das Feuer hatte die Unterkunft stark beschädigt und vorläufig unbewohnbar gemacht. Die 47 Bewohner waren rechtzeitig gerettet worden (TAG24 berichtete).

Da das Feuer vorsätzlich gelegt worden war, geriet schnell ein Mann in den Mittelpunkt der Ermittlungen. Er hatte sich laut Polizei kurz vor dem Brand in dem Haus aufgehalten.

Nun hat die Polizei erste Hinweise auf den möglichen Brandstifter erhalten und prüft diese. Ob es sich um eine fremdenfeindlich motivierte Straftat handelt, ist ebenfalls noch Gegenstand der Ermittlungen.

Der Mann wird wie folgt beschrieben:

  • etwa 25 - 30 Jahre alt
  • untersetzte Statur
  • mittlere Größe
  • dunkle Haare an den Seiten sehr kurz
  • wahrscheinlich Brillenträger.

Hinweise werden erbeten an den Staatsschutz der Düsseldorfer Polizei unter Telefon 0211 - 870-0.

Titelfoto: Patrick Schüller

Mehr zum Thema:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0