Mehrere Autos bei Brandserie in vier Stadtteilen zerstört

Hamburg - Nicht nur ein Großbrand hat die Feuerwehr in Hamburg beschäftigt, auch mehrere Autobrände musste sie löschen.

Polizei und Feuerwehr untersuchen ein ausgebranntes Auto.
Polizei und Feuerwehr untersuchen ein ausgebranntes Auto.  © HamburgNews/Christoph Seemann

In vier Hamburger Stadtteilen sind in der Nacht zum Dienstag insgesamt sieben Autos in Flammen aufgegangen.

Nach Angaben von Feuerwehr und Polizei brannten Autos in St. Pauli, Niendorf, Schnelsen und Uhlenhorst.

In allen Fällen sei die Ursache noch unbekannt, sagte ein Polizeisprecher.

Die Kriminalpolizei ermittele wegen des Verdachts auf Brandstiftung.

In der Leo-Leistikow-Allee in Uhlenhorst hätten beim Eintreffen der Feuerwehr um 0.40 Uhr zwei Fahrzeuge "in Vollbrand" gestanden, sagte ein Sprecher.

Ein drittes Fahrzeug sei durch die Flammen beschädigt worden.

Am Tibarg in Niendorf hätten zwei Fahrzeuge gebrannt, in der Otzenstraße in St. Pauli und im Barmstedter Weg in Schnelsen jeweils ein Auto.

Die Autos wurden durch die Feuer komplett zerstört.
Die Autos wurden durch die Feuer komplett zerstört.  © HamburgNews/Christoph Seemann

Titelfoto: HamburgNews/Christoph Seemann

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0