Brandstiftung? Mehrere Lauben abgefackelt

Eine Laube konnte nicht mehr gerettet werden.
Eine Laube konnte nicht mehr gerettet werden.

Bielefeld - Von Zufall kann man da wohl eher nicht mehr sprechen! In Bielefeld brannten am Montagabend gleich mehrere Gartenlauben in einer Kleingartenanlage an der Herforder Straße.

Bisher ist unklar, wie das Feuer ausbrach. Eine Laube wurde komplett zerstörte, viele Gegenstände konnten nicht mehr vor den Flammen gerettet werden.

Das Feuer wurde gegen 21.07 Uhr gemeldet. 20 Einsatzkräfte machten sich daraufhin auf den Weg zwischen die Schrebergärten zwischen Schüco und der Kreuzung Am Wellbach/Talbrückenstraße.

"Als wir ankamen, brannten die Verschläge vollständig", erzählt Einsatzleiter Jörn Bielinski gegenüber der Neuen Westfälischen. Anscheinend kamen die Feuerwehrleute gerade noch rechtzeitig, bevor das Feuer eine weitere Laube hätte angreifen können.

Verletzt wurde bei dem Brand niemand. Die Besitzer beziehungsweise Pächter der Lauben konnten am Abend nicht angetroffen werden. Noch steht nicht fest, wie hoch der Sachschaden ist.

In Bielefeld kam es in der Vergangenheit vermehrt zu Bränden, bei denen Brandstiftung nicht ausgeschlossen werden kann. Immer wieder brennen Holzverschläge oder -garagen. Erst vor wenigen Tagen fackelte in Bielefeld ebenfalls ein Haus in der Anlage an der Otto-Brenner-Straße ab (TAG24 berichtete).

Ob ein Zusammenhang besteht, ist bisher nicht klar.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0