20.000 Euro Schaden! Feuerteufel steckt Futterlager bei Leipzig in Brand

In den Zelten waren Strohballen zur Tierfütterung untergebracht.
In den Zelten waren Strohballen zur Tierfütterung untergebracht.  © Frank Schmidt

Leipzig - In Ammelshain kehrt keine Ruhe ein! Nach zahlreichen Kleinbränden in den letzten Wochen, musste am Sonntagabend auch ein Tierfutterlager dran glauben.

Die Feuerwehren aus Polenz, Beucha, Ammelshain, Fuchshain und Naunhof rückten gegen 20.30 Uhr aus, um den Brand auf dem 200 Quadratmeter großen Areal zu löschen.

Die Tierfutterlager, die Heu beherbergten, waren nicht mehr zu retten und brannten komplett nieder. Die Kameraden richteten ihr Augenmerk deshalb vor allem auf den angrenzenden Rinderstall mit 80 Kühen. Da zügig eine Wassersperre errichtet wurde, bestand für die Tiere keine Gefahr, so dass sie in ihren Ställen bleiben konnten.

Ein Zeuge hat gegen 20.30 Uhr einen jungen Mann (17) in der Nähe des Heulagers gesehen. Der 17-Jährige wird dringend verdächtigt, die Strohballen in den 5 mal 8 Meter großen Zelten in Brand gesetzt zu haben. Die Polizei ermittelt wegen Brandstiftung gegen ihn, sagte Polizeisprecherin Maria Braunsdorf im Gespräch mit TAG24.

Der Sachschaden beträgt zirka 20.000 Euro.

Der Sachschaden wird momentan auf 20.000 Euro geschätzt.
Der Sachschaden wird momentan auf 20.000 Euro geschätzt.  © Frank Schmidt

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0