Besitzer bindet Katze an Auto und fährt lachend herum, bis sie tot ist

Branson (Missouri/USA) - Der Katzenbesitzer Kyle W. (19) band seine Katze an die Stoßstange des eigenen Wagens und gab Gas. Sein Freund Jordan H. saß während der Fahrt neben ihm und filmte den Todeskampf des Tieres.

Kyle W. muss seine Katze gehasst haben - er schleifte sie zu Tode. Nun sitzt er ein!
Kyle W. muss seine Katze gehasst haben - er schleifte sie zu Tode. Nun sitzt er ein!

Ein Video der grausamen Tat veröffentlichten die beiden in einer privaten zwielichtigen Facebook-Gruppe, in der sie sich ganz offensichtlich sicher fühlten. Doch einigen Mitgliedern ging diese Tierquälerei zu weit.

Laut Akten, ereignete sich die Tat, die am Freitag vor Gericht behandelt wurde, bereits im Juni 2017 in Branson/Missouri. Das Video zeigt, dass die Katze fast fünf Minuten lang hinter dem Auto hinterhergeschleift wurde, während das Duo lachte.

Der Wagen hielt zweimal an, fuhr aber weiter, als die Katze noch am Leben war. Einer der beiden sagt in dem Video: "Mach weiter. Hör nicht auf. Sie ist fast tot."

Später postete Kyle W. ein Foto der toten Katze in der Facebook-Gruppe und schrieb dazu: "Versucht zu erraten, wie ich meine Katze getötet habe...". Daraufhin alarmierte ein Mitglied die Polizei.

Am Freitag wurde Kyle W. zu vier Jahren Haft verurteilt und sein Komplize Jordan H. zu drei.

Nach der Verurteilung dankte der Staatsanwalt Jeff Merell den Personen, die das Verbrechen gemeldet hatten, auf Facebook.

Er schrieb: "Wir sind mit den Urteilen zufrieden, die der Richter heute für diesen sinnlosen Akt der Verderbtheit gegen ein hilfloses Kätzchen verhängt hat. Wir schätzen die Hilfe von guten Samaritern in unserer digitalen Gemeinschaft, die dieses Verbrechen gemeldet haben, da es ohne ihre Unterstützung ungestraft geblieben wäre. "

Die beiden Männer haben nun jahrelang Zeit, sich im Gefängnis über ihre Tat Gedanken zu machen.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0