Frau beschwert sich über hohe Stromrechnung, doch dann folgt der Schreck

Branston (Großbritannien) - Im britischen Branston bekam eine 55-jährige Frau eine Stromrechnung in Höhe von 600 Pfund. Da das unmöglich sein konnte, beschwerte sich die Frau bei ihrem Energieversorger - mit ungünstigen Folgen.

Statt einer Lösung bekam die Britin eine noch viel höhere Summe vorgesetzt. (Symbolbild)
Statt einer Lösung bekam die Britin eine noch viel höhere Summe vorgesetzt. (Symbolbild)  © Krisana Antharith/123RF

Caroline Leitch staunte nicht schlecht über die pralle Rechnung. Wie hätte die allein erziehende Mutter so viel Energie verbrauchen können, um solch eine üppige Stromrechnung zu erhalten?

Sie nahm umgehend Kontakt mit SSE Electricity auf, schilderte ihr Anliegen und hoffte auf ein schnelles Sinken der Rechnungssumme.

Doch es kam ganz anders: Als sich Caroline am nächsten Tag in ihr Stromkonto einloggte, stand die Summe plötzlich bei sage und schreibe 20.000 Pfund.

Auf den Schock folgte nur ein ungläubiges Lachen, so Caroline. "Ich war schockiert, weil ich kein Geld habe, um die Schulden zu bezahlen", sagte sie gegenüber Metro.

Bis 2016 arbeitete die 55-Jährige als Krankenschwester. Danach gab sie ihren Job auf, weil ihre beiden Kinder eine schwere Zeit durchmachten und sie sich somit um sie kümmern wollte.

Trotz mehrerer Anfragen meldete sich SSE bislang nicht bei Caroline zurück. "Wenn es nicht geändert werden kann, muss ich bankrott gehen - ich kann es nicht bezahlen." Die Mutter, die ohnehin ständig mit Schulden zu kämpfen hat, kann jetzt nur darauf hoffen, dass es sich bei dem enorm hohen Betrag um einen System- oder Anzeigefehler seitens SSE handelt.

Titelfoto: Krisana Antharith/123RF


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0