Frau (23) bei Überfall ins Gesicht geschossen! War es der Ex-Freund?

São Miguel (Brasilien) - Am Samstag wurde Renata Ranyelle Almeida (23) bei der Arbeit in einem Modegeschäft überfallen und ins Gesicht geschossen. Angehörige der jungen Frau verdächtigen ihren Ex-Freund.

Der Täter schießt Renata Ranyelle Almeida (23) mitten ins Gesicht.
Der Täter schießt Renata Ranyelle Almeida (23) mitten ins Gesicht.  © Screenshot/Twitter/digital_explora

Überwachungskameras des Geschäfts nahmen das schreckliche Geschehen auf.

Auf den Videoaufnahmen ist zu sehen, wie drei Frauen von dem Dieb gegen 15.18 Uhr durch das Modegeschäft in Brasilien gescheucht werden und aus dem Blickfeld der Sicherheitskameras verschwinden.

Dann taucht Renata Ranyelle Almeida (23) auf, gefolgt von einem mit Motorradhelm maskierten Menschen, der eine Schusswaffe auf sie richtet.

Die Frau geht hinter den Verkaufs-Tresen, öffnet ruhig die Kassenschublade und holt das ganze Geld heraus. Sie wehrt sich nicht, sondern scheint genau das zu tun, was der "Ladendieb" von ihr will.

Dennoch schießt er der 23-Jährigen unvermittelt aus nächster Nähe mitten ins Gesicht. Sie fällt sofort um, hält sich die Hände vor das verletzte Gesicht und liegt gekrümmt auf dem Fliesenboden.

Der Täter flüchtet sofort. Allerdings ohne das erbeutete Geld mitzunehmen.

Unglaublich aber wahr: Renata Ranyelle Almeida überlebte die Attacke, berichtet die "Daily Mail". Sie befinde sich aber in einem kritischen Zustand.

Jetzt ermittelt die Polizei: "Wie in den Aufzeichnungen der Sicherheitskamera zu sehen ist, reagiert die junge Frau in keiner Weise, und doch erschießt sie der Verbrecher", so der Polizist Cristiano Gouveia. "Deshalb denken die Leute, dass er dorthin gegangen ist, um sie zu töten."

Der Exfreund wurde von den Beamten verhört. Er leugnet vehement, die Tat begangen zu haben.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0