Aus, die Bratwurst! Kult-Imbiss an A9 endgültig dicht

Das Thüringer Landesamt für Bau und Verkehr hatte den Wurst-Verkauf bereits 2013 untersagt.
Das Thüringer Landesamt für Bau und Verkehr hatte den Wurst-Verkauf bereits 2013 untersagt.  © DPA

Weimar - Der bizarre Rechtsstreit um den Verkauf von Bratwürsten auf einem Parkplatz an der A9 in Thüringen ist beendet.

Das Oberverwaltungsgericht (OVG) in Weimar hat die Berufung gegen ein Urteil des Verwaltungsgerichts Gera nicht zugelassen.

Damit bleibt es bei dem Verbot, das den Betreibern einer Raststätte untersagt, Reisenden auf dem Parkplatz Rodaborn-West über einen zwei Meter hohen Zaun hinweg Bratwürste oder Getränke zu verkaufen.

Das Thüringer Landesamt für Bau und Verkehr hatte den Verkauf 2013 untersagt. Dagegen wehrten sich die Betreiber erfolglos vor Gericht.

Der Rechtsweg sei nun erschöpft, teilte das Oberverwaltungsgericht am Dienstag mit. Das Urteil der ersten Instanz weise keine Fehler auf, begründete das OVG seine Entscheidung.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0