Deutsches Bratwurstmuseum wird umziehen

Holzhausen - Das 1. Deutsche Bratwurstmuseum zieht um. Die der Thüringer Leibspeise gewidmete Ausstellung solle von Holzhausen bei Arnstadt nach Mühlhausen verlegt werden, sagte der stellvertretende Vorsitzende des Trägervereins Thomas Mäurer am Mittwoch.

Auch eine Kanone in Bratwurstform kann man in Holzhausen sehen.
Auch eine Kanone in Bratwurstform kann man in Holzhausen sehen.  © DPA

Der Umzug sei vor allem nötig, da der aktuelle Standort zu klein für die jährlich rund 50.000 Besucher geworden sei. Der Verein hofft, den Umzug im kommenden Jahr zu schaffen.

In Mühlhausen soll das Museum vergrößert werden. Vorgesehen seien zwei neue Abteilungen, so Mäurer schmunzelnd: ein "Thüringer Bratwurstministerium" und ein "Institut für Bratwurstologie".

Zudem seien ein behindertengerechter Zugang und eine Kindererlebniswelt geplant. Das Museum dort soll ganzjährig öffnen, bislang kann es nur von April bis Ende Oktober besucht werden.

Im laufenden Jahr bleibe bei dem 2006 gegründeten und mehrfach erweiterten Museum aber noch alles beim Alten, so Mäurer.

"Dem Ilm-Kreis geht damit eine wichtige, nicht zu überschätzende touristische Attraktion verloren", teilte der Beigeordnete des Ilm-Kreises, Kay Tischer (SPD), mit.

Er verwies auf die bisherige Unterstützung des Kreises für das Museum und darauf, dass das Rezept für die Thüringer Rostbratwurst erstmals urkundlich 1404 im Arnstädter Walpurgis-Kloster erwähnt worden sei.

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema Thüringen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0