Mit Streichelzoo und Erlebniswelt: Bratwurstmuseum soll in vier Monaten fertig sein

Mühlhausen - Auf dem Gelände des neuen Thüringer Bratwurstmuseums in Mühlhausen sollen in dieser Woche die Bagger anrollen.

In Mühlhausen soll sich in vier Monaten schon alles um die Bratwurst drehen. (Symbolbild)
In Mühlhausen soll sich in vier Monaten schon alles um die Bratwurst drehen. (Symbolbild)  © DPA

Am Montagnachmittag wird der Grundstein für die neue Erlebniswelt gelegt, zu der das Museum gehört, wie Architekt Sebastian Machleb mitteilte.

Vier Monate später, am 17. Mai, soll das Museum bereits eröffnet werden. Das bisher in Holzhausen bei Arnstadt im Ilm-Kreis beheimatete Museum benötigt mehr Platz, der am bisherigen Standort nicht verfügbar war.

In Mühlhausen soll auf einem 3,5 Hektar großen Gelände am Stadtwald außerdem in mehreren Bauabschnitten für fünf Millionen Euro nach und nach ein "Thüringer Angerdorf" entstehen. Dort sollen unter anderem Ferienunterkünfte, ein Sportbereich und ein Streichelzoo zu finden sein.

Um den Standort des neuen Museums hatte es lange Streit gegeben. Ursprüngliche Pläne, die Anlage auf einem früheren KZ-Gelände in Mühlhausen zu errichten, wurden schließlich aufgegeben.

Investor Jan Kratochwil (li.) und der Thüringer Bratwurstkönig Norbert I. beim Baustart für das neue Museum.
Investor Jan Kratochwil (li.) und der Thüringer Bratwurstkönig Norbert I. beim Baustart für das neue Museum.  © DPA

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema Thüringen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0