Kein Witz! Polizei fahndet in Braunau nach "Adolf Hitler"

So in etwa sieht der Gesuchte aus.
So in etwa sieht der Gesuchte aus.

Braunau - Er ist wieder da! Oder auch nicht. Und diese Geschichte ist einfach unglaublich, doch wir haben sie uns nicht ausgedacht. In Braunau am Inn, Hitlers Geburtsstadt, fahndet die Polizei gerade nach einem Doppelgänger des Diktators.

Er trägt Seitenscheitel, Hitlerbart und eine "schneidige" Uniform - spaziert damit durch das oberösterreichische Städtchen.

Damit macht er nicht nur seinem Vorbild Adolf alle "Ehre", sondern sich auch strafbar.

"Ein für andere Personen wahrnehmbares Glorifizieren der Person Adolf Hitlers ist strafbar", so Alois Ebner, Sprecher der Staatsanwaltschaft zum Nachrichtenportal OÖN.

In den letzten Tagen hatte der als "Harald Hitler" bekannte Braunauer immer wieder die Aufmerksamkeit der Bürger erregt.

Zuletzt wurde er dabei beobachtet, wie er in einer Buchhandlung in Zeitschriften über den Zweiten Weltkrieg schmökerte. Auch vor der Geburtsstätte des Diktators hat sich der 25-30 Jahre alte Mann schon häufig fotografieren lassen.

In diesem Haus kam der richtige Adolf Hitler am 20. April 1889 zur Welt. Bis heute läuft ein Rechtsstreit um den Altbau.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0