"Breaking Bad"-Star Robert Forster an Hirntumor verstorben

Los Angeles (USA) - Der Schauspieler Robert Forster ist am Freitag im Kreise seiner Familie in seinem Haus in Los Angeles im Alter von 78 Jahren verstorben. An seinem Todestag feierte sein letzter Film Premiere.

Robert Forster verstarb mit 78 Jahren. (Archivbild)
Robert Forster verstarb mit 78 Jahren. (Archivbild)  © dpa/AP/Invision/Richard Shotwell

Grund für seinen Tod war eine schwere Krankheit. Der Hollywoodstar litt an einem Hirntumor, so die TMZ.

Robert Forster konnte auf eine vielseitige und lange Karriere zurückblicken.

Auch für einen Oscar als bester Nebendarsteller in dem Quentin Tarantino-Klassiker "Jackie Brown" als "Max Cherry", war der amerikanische Schauspieler nominiert.

In jüngster Zeit erlangte Robert Forster besondere Aufmerksamkeit beim Publikum durch seine Rolle als "Ed" in der Kult-Serie "Breaking Bad".

In seinem letzten Film "El Camino: Ein „Breaking Bad“-Film", die Fortsetzung der beliebten Serie, spielte er die gleiche Rolle wie schon in der US-Serie "Breaking Bad".

Ab Freitag können alle Netflixabonennten Robert Forster in seiner letzten Rolle bewundern.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0