Darum wird bei "Shopping Queen" nie bei H&M und Zara gekauft

Top

Kein Schulz-Effekt! CDU hängt SPD bei Saarland-Wahl ab

Top
Update

Echtes Wunder! Mutter gibt todkrankem Sohn Cannabis, und er wird gesund

9.210

Tragisch! Malinas letztes Lebenszeichen war eine Liebeserklärung

13.511

Du willst lächeln wie ein Top-Model? Dann schau mal hier!

11.902
Anzeige
25.286

War er in Dresden? Autofahrer will Amri auf A13 gesehen haben

Sein Name stand auf der Flugverbots-Liste! In den USA galt der mögliche Attentäter von #Berlin Anis Amri längst als hochgefährlich.
Der mutmaßliche Berlin-Attentäter Anis Amri soll sich im Internet über den Bau von Sprengsätzen informiert haben.
Der mutmaßliche Berlin-Attentäter Anis Amri soll sich im Internet über den Bau von Sprengsätzen informiert haben.

Berlin - Der mögliche Attentäter vom Berliner Weihnachtsmarkt, Anis Amri (24), ist immer noch nicht gefasst. Er soll sich im Internet über den Bau von Sprengsätzen informiert und direkten Kontakt zum IS gehabt haben.

Das berichtet die "New York Times" unter Berufung auf Aussagen nicht näher genannter amerikanischer Offizieller vom Mittwochabend.

Unklar blieb zunächst, auf welchen Zeitraum sich diese Angaben beziehen. Dem Bericht zufolge stand Amri mindestens einmal über den Messengerdienst Telegram in Kontakt zum IS.

Sein Name habe zudem auf der Flugverbots-Liste der USA gestanden. Bundesanwaltschaft und Bundeskriminalamt halten den 24-jährigen Tunesier für dringend tatverdächtig und haben ihn zur öffentlichen Fahndung ausgeschrieben.

Auch am Donnerstagmorgen fehlt von dem mutmaßlichen Attentäter von Berlin jede Spur. Am Mittwochabend hat es nach Angaben der "Welt" in Berlin einen SEK-Einsatz gegeben, Beamte hätten Wohnungen gestürmt. Der Berliner Polizei dementierte den Einsatz. (TAG24 berichtete hier).

18.07 Uhr: Haftbefehl gegen Amri erlassen

Die Bundesanwaltschaft hat am Donnerstag Haftbefehl gegen den flüchtigen 24-jährigen Tunesier Anis Amri wegen des Lastwagen-Anschlags auf den Berliner Weihnachtsmarkt erlassen. Das teilte eine Sprecherin der Behörde am Abend in Karlsruhe mit.

16.25 Uhr: Amri auf der A13 bei Dresden?

Ein Autofahrer will den flüchtigen Terrorverdächtigen am Mittag auf der A13 bei Dresden gesehen haben. Drei Streifenwagen rückten aus, Amri war an der beschriebenen Stelle jedoch nicht aufzufinden. "Nach dem schrecklichen Anschlag gehen wir jedem Hinweis sofort nach. Aber an dieser Stelle und im Umkreis war eine relevante Person nicht zu finden", sagte Polizeiführer Norbert Schilling der Bild.

12.25 Uhr: Fingerabdrücke von Anis Amri an LKW-Tür gefunden

Es gibt offenbar neue Indizien, dass der Tatverdächtige Anis Amri für den Anschlag in Berlin verantwortlich ist: Laut dem Rechercheverbund von Süddeutscher Zeitung, NDR und WDR wurden an der Fahrertür des Schwerlasters, der am Montagabend in einen Weihnachtsmarkt gefahren war, Fingerabdrücke von Amri gefunden.

12.19 Uhr: Amri soll sich als Selbstmordattentäter angeboten haben

Dem Spiegel liegen Informationen vor, nach denen sich der Terrorverdächtige Anis Amri als Selbstmordattentäter angeboten haben soll. Auch die Ermittler sollen von den Äußerungen des Tunesiers gewusst haben. Trotzdem reichte selbst das nicht zu einer Festnahme. Denn die Aussagen Amris, die bei einer Telekommunikationsüberwachung abgefangen wurden, sollen zu "verklausuliert" gewesen sein.

11:00 Uhr Bundesanwaltschaft: Keine Festnahmen nach Berliner Anschlag

Die Bundesanwaltschaft hat Berichte dementiert, dass es im Zusammenhang mit den Ermittlungen zum Lastwagen-Anschlag auf einen Berliner Weihnachtsmarkt Festnahmen gegeben haben soll. Es fänden derzeit verschiedene Maßnahmen im Bundesgebiet statt, sagte ein Sprecher der Karlsruher Behörde am Donnerstag auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur. Konkreter äußerte er sich nicht.

09.00 Uhr: Festnahmen bei Razzien in Dortmund

Bei einem Anti-Terror-Einsatz der Polizei in Dortmund wurden nach Angaben des "WDR" zwei Wohnungen durchsucht. Demnach wurden dabei vier Personen festgenommen. Noch unklar sei aber, ob die Aktion im Zusammenhang mit dem Anschlag in Berlin steht.

7.28 Uhr: Polizei durchsucht Flüchtlingsheim in Nordrhein-Westfalen

Nach dem Anschlag auf den Berliner Weihnachtsmarkt haben ca. 100 Polizisten eine Flüchtlingsunterkunft im nordrhein-westfälischen Emmerich durchsucht. Über das Ergebnis war zunächst nichts bekannt. Bereits am Mittwoch hatten in der Nähe des Heimes Polizisten Position bezogen. Ein Sprecher der Polizei wollte sich zu der Durchsuchungsaktion nicht näher äußern und verwies auf den Generalbundesanwalt. Aus Karlsruhe war zunächst keine Stellungnahme zu bekommen. Wie "n-tv" berichtet, sollen am Donnerstag auch Razzien in Berlin laufen.

Fotos: DPA

Hohe Fehlerquote bei Registrierung von Flüchtlingen

2.389

Wer keine Angst hat, kann jetzt Urlaubs-Schnäppchen machen

1.500

In Urlaubsort! Frauenleiche in Koffer entdeckt

5.044

Tausende protestieren in Russland gegen Korruption

669

Darauf achtet garantiert jeder beim ersten Flirt!

14.998
Anzeige

Marc Terenzi schwänzt Dinner bei Hanka! Das hat Konsequenzen...

8.705

Mit Hammer auf Radler eingeschlagen: Blutspur führt zu Täter-Wohnung

5.102

Du hast schmerzen? Hier wird Dir geholfen!

1.943
Anzeige

Drama im Einkaufszentrum! Rolltreppe rast in Affen-Geschwindigkeit hinab

4.617

Witwe des HSV-Managers zweifelt an Unfalltod

4.955

Krasse Vorwürfe gegen Bachelor-Traumpaar: Ist ihre Liebe nur gespielt?

6.582

Das Team von Tag24 sucht genau Dich!

17.680
Anzeige

Bewaffneter Joker versetzt eine ganze Stadt in Angst und Schrecken

2.533

Sie wollte Streit schlichten: Mann schlägt Schwangeren in den Bauch

7.636

So kriegst Du im Krankenhaus ein exklusives Einzelzimmer

8.599
Anzeige

AFD-Petry wird Spitzenkandidatin und erleidet Schlappe auf Parteitag

3.013

Vorbestrafter Reichsbürger schießt in Innenstadt um sich

10.644

Geburtstagsfeier eskaliert komplett! 17 Streifen müssen anrücken

4.867

Frau bittet Polizei um Hilfe und landet hinter Gittern

3.392

Panik im Tierpark! Gaffer ärgern Löwin, dann springt sie plötzlich

17.955

Tupper-Fans aufgepasst! 500 Läden in Deutschland geplant

3.673

Heftige Gasexplosion! Mehrere Gebäude stürzen ein, über 30 Menschen verletzt

1.788

Schlangenlinien auf A4: Lasterfahrer mit 2,4 Promille unterwegs

3.296

Radrennfahrer knallen ungebremst in Auto. Mehrere Verletzte

3.572
Update

Helden in der Not: Polizeibeamte löschen Brand mit Cola

1.614

Wie Rapunzel! Frau war 20 Jahre nicht beim Friseur

4.031

"Kein Kölsch für Nazis": Diese Stadt macht gegen die AfD mobil

1.973

Spektakulärer Raubüberfall auf Luxus-Juwelier

4.759

Ärzte geben Sex-Monster Schmökel auf. Jetzt kommt er in den Knast

10.429

Besitzerin droht der Ruin! In ihrem Garten liegen zehn Tonnen Munition

6.592

Neue Asphalt-Decke: "Walzenrennen" auf dem Sachsenring

1.882

Ursprungsland der Reformation: Doch 80 Prozent drücken sich vor der Kirche

922

Dieser Dussel fiel 32-mal durch die Führerscheinprüfung

6.294

Frau am Alex zusammengeschlagen und schwer verletzt

6.451

Kein Witz! Durch dieses Haus fährt ein Zug!

9.086

Dem ölreichsten Land der Welt geht der Sprit aus

6.193

Nimm die Eier in die Hand! Darum sollten Männer schon früh zum Hodencheck

6.610

Der ging ins Leere: Helene Fischers Kuss-Abfuhr an ihren Florian

32.739

Dieses Geheimnis steckt hinter dem "Sandmännchen"-Lied

3.403

"One-Direction"-Star und Cheryl Cole sind Eltern geworden!

1.718

Al-Kaida-Anführer in Afghanistan bei US-Angriff getötet

2.303

Ups! Zeigt die Katze hier mehr als gewollt?

52.147

War es Mord? Slowakischer Politiker von Zug überrollt

2.869

Massenschlägerei! Großfamilien gehen aufeinander los

7.613

Mega-Veränderung: Wird bei Vapiano bald alles neu?

6.487

Eine Stunde Schlaf geklaut! Seit Sonntag stehen alle Uhren auf Sommer

1.711

Rentnerin legt falschen Gang ein und zerquetscht Kinderwagen

15.992

Polizei warnt: Darum bekommt Mordkommission ständig Pizza geliefert

8.187

Rührend! Junge verkauft Bilder, um todkranken Bruder glücklich zu machen

1.620

Keine Pommes auf Dates? Frauen wütend über Sex-Studie

3.722

Das Foto ist der Grund, warum dieser Junge noch lebt

9.999

Familie sorgt sich um Christine Kaufmann

3.605

Held der Schulkantine: Klassenkamerad rettet Jungen vor Erstickungstod

4.127

Nach Unwetter-Drama: 85 Tote und fast 700.000 Betroffene

1.335

TU-Professor: "Inzwischen ist PEGIDA ein verlorener Haufen von Leuten"

11.900