Der Amtseid: Donald Trump ist der 45. US-Präsident

TOP

Frau geht duschen und entdeckt im Abfluss etwas Ekelhaftes

NEU

Prozess! Mann schoss durch Haustür auf eigene Familie

NEU

Schnappschuss: Alle schauen dieser Frau zwischen die Beine

NEU

Willst Du Honey eine Immobilie abkaufen?

ANZEIGE
25.259

War er in Dresden? Autofahrer will Amri auf A13 gesehen haben

Sein Name stand auf der Flugverbots-Liste! In den USA galt der mögliche Attentäter von #Berlin Anis Amri längst als hochgefährlich.
Der mutmaßliche Berlin-Attentäter Anis Amri soll sich im Internet über den Bau von Sprengsätzen informiert haben.
Der mutmaßliche Berlin-Attentäter Anis Amri soll sich im Internet über den Bau von Sprengsätzen informiert haben.

Berlin - Der mögliche Attentäter vom Berliner Weihnachtsmarkt, Anis Amri (24), ist immer noch nicht gefasst. Er soll sich im Internet über den Bau von Sprengsätzen informiert und direkten Kontakt zum IS gehabt haben.

Das berichtet die "New York Times" unter Berufung auf Aussagen nicht näher genannter amerikanischer Offizieller vom Mittwochabend.

Unklar blieb zunächst, auf welchen Zeitraum sich diese Angaben beziehen. Dem Bericht zufolge stand Amri mindestens einmal über den Messengerdienst Telegram in Kontakt zum IS.

Sein Name habe zudem auf der Flugverbots-Liste der USA gestanden. Bundesanwaltschaft und Bundeskriminalamt halten den 24-jährigen Tunesier für dringend tatverdächtig und haben ihn zur öffentlichen Fahndung ausgeschrieben.

Auch am Donnerstagmorgen fehlt von dem mutmaßlichen Attentäter von Berlin jede Spur. Am Mittwochabend hat es nach Angaben der "Welt" in Berlin einen SEK-Einsatz gegeben, Beamte hätten Wohnungen gestürmt. Der Berliner Polizei dementierte den Einsatz. (TAG24 berichtete hier).

18.07 Uhr: Haftbefehl gegen Amri erlassen

Die Bundesanwaltschaft hat am Donnerstag Haftbefehl gegen den flüchtigen 24-jährigen Tunesier Anis Amri wegen des Lastwagen-Anschlags auf den Berliner Weihnachtsmarkt erlassen. Das teilte eine Sprecherin der Behörde am Abend in Karlsruhe mit.

16.25 Uhr: Amri auf der A13 bei Dresden?

Ein Autofahrer will den flüchtigen Terrorverdächtigen am Mittag auf der A13 bei Dresden gesehen haben. Drei Streifenwagen rückten aus, Amri war an der beschriebenen Stelle jedoch nicht aufzufinden. "Nach dem schrecklichen Anschlag gehen wir jedem Hinweis sofort nach. Aber an dieser Stelle und im Umkreis war eine relevante Person nicht zu finden", sagte Polizeiführer Norbert Schilling der Bild.

12.25 Uhr: Fingerabdrücke von Anis Amri an LKW-Tür gefunden

Es gibt offenbar neue Indizien, dass der Tatverdächtige Anis Amri für den Anschlag in Berlin verantwortlich ist: Laut dem Rechercheverbund von Süddeutscher Zeitung, NDR und WDR wurden an der Fahrertür des Schwerlasters, der am Montagabend in einen Weihnachtsmarkt gefahren war, Fingerabdrücke von Amri gefunden.

12.19 Uhr: Amri soll sich als Selbstmordattentäter angeboten haben

Dem Spiegel liegen Informationen vor, nach denen sich der Terrorverdächtige Anis Amri als Selbstmordattentäter angeboten haben soll. Auch die Ermittler sollen von den Äußerungen des Tunesiers gewusst haben. Trotzdem reichte selbst das nicht zu einer Festnahme. Denn die Aussagen Amris, die bei einer Telekommunikationsüberwachung abgefangen wurden, sollen zu "verklausuliert" gewesen sein.

11:00 Uhr Bundesanwaltschaft: Keine Festnahmen nach Berliner Anschlag

Die Bundesanwaltschaft hat Berichte dementiert, dass es im Zusammenhang mit den Ermittlungen zum Lastwagen-Anschlag auf einen Berliner Weihnachtsmarkt Festnahmen gegeben haben soll. Es fänden derzeit verschiedene Maßnahmen im Bundesgebiet statt, sagte ein Sprecher der Karlsruher Behörde am Donnerstag auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur. Konkreter äußerte er sich nicht.

09.00 Uhr: Festnahmen bei Razzien in Dortmund

Bei einem Anti-Terror-Einsatz der Polizei in Dortmund wurden nach Angaben des "WDR" zwei Wohnungen durchsucht. Demnach wurden dabei vier Personen festgenommen. Noch unklar sei aber, ob die Aktion im Zusammenhang mit dem Anschlag in Berlin steht.

7.28 Uhr: Polizei durchsucht Flüchtlingsheim in Nordrhein-Westfalen

Nach dem Anschlag auf den Berliner Weihnachtsmarkt haben ca. 100 Polizisten eine Flüchtlingsunterkunft im nordrhein-westfälischen Emmerich durchsucht. Über das Ergebnis war zunächst nichts bekannt. Bereits am Mittwoch hatten in der Nähe des Heimes Polizisten Position bezogen. Ein Sprecher der Polizei wollte sich zu der Durchsuchungsaktion nicht näher äußern und verwies auf den Generalbundesanwalt. Aus Karlsruhe war zunächst keine Stellungnahme zu bekommen. Wie "n-tv" berichtet, sollen am Donnerstag auch Razzien in Berlin laufen.

Fotos: DPA

Kasalla! Jetzt steigt Legat als Wrestler in den Ring

923

Rettungswagen fährt neunjähriges Mädchen an

2.054

Du willst ein lächeln wie die Stars? Dann schau mal hier!

ANZEIGE

Schönheitswahn? "Miami Vice"-Star Don Johnson in Leipziger HNO-Klinik gesichtet

1.027

Paukenschlag! Top-Torjäger verlässt Union Berlin

289

Hat diese Teenagerin einen jungen Mann vergewaltigt?

2.599

Mann erhängt sich selbst bei Sexspiel

3.551

Zugführer lässt 30 Kinder bei minus sieben Grad stehen

510

Hat die Tagesmutter versucht ein Baby zu töten?

1.435

Ex-VW-Chef Winterkorn darf Aussage verweigern

427

Politikerin fordert Überwachung von Höcke und AfD-Leuten

1.560

Notarzt kommt 40 Minuten zu spät: Mutter rettet ihre Tochter selbst

5.393

Nächstes Sommermärchen? DFB bewirbt sich um EM 2024

478

Echt heiß: Diesen Schnappschuss postete Ex-Bachelor-Siegerin Katja Kühne

7.360

Drei Tote! Auto wird 150 Meter von Zug mitgeschleift

4.336

Retter finden acht Überlebende in von Lawine verschüttetem Hotel in Italien

4.011
Update

Diese heißen College Babes sorgen für Zulauf an amerikanischen Unis

3.610

Diebe rauben Goldhändler aus! Fuhr Profiboxer-Schützling das Fluchtauto?

1.918

Drei Festnahmen: Lambada-Sängerin offenbar Opfer eines Raubüberfalls

1.960

Baby-Glück: Annett Louisan erwartet ihr erstes Kind

1.158

Hawaii: Zuckerberg will keine Einheimischen auf seinem Grundstück

3.426

Lob von Hitzfeld: RB Leipzig "eine Bereicherung für die Liga"

1.070

Drei Meter lang: Monster-Krokodil tötet Mann

3.222

Neue Show: Michelle Hunziker wieder im deutschen Fernsehen

1.136

Comeback im TV: Takeshi's Castle ist zurück

9.426

Männer versuchen Mithäftling in JVA Leipzig zu erhängen

8.637

Dieser Tweet von Donald Trump wird zum Hit im Netz

9.034

Kunde entdeckt und fotografiert Mäuse in deutschem Burger King

5.499

Teenie-Fotos veröffentlicht! So sah Daniela Katzenberger mit 19 Jahren aus

8.990

Schauspieler Miguel Ferrer ist tot - Clooney trauert um Cousin

4.894

Video aufgetaucht! Hier greifen Nazis das Kamerateam des MDR an

9.451

Mann rast mit Auto durch Fußgängerzone: Drei Tote

7.615
Update

"Freiheit für Europa": Petry und Le Pen treffen sich in Deutschland

3.192

Spurlos verschwunden! Wurde Michaela nach Sachsen entführt?

3.803

Hanka endlich erleichtert! Nun kommt alles raus

18.409

Das macht Frauen Lust auf einen Blowjob

27.422

Dumm gelaufen! Autofahrer zeigt Vorladung statt Führerschein

4.569

Baby-Glück: Annett Louisan erwartet ihr erstes Kind

3.250

TV-Doku über Actionfilm-Dreharbeiten auf Nordumgehung

403

Letzte Reihe, Einzelplatz! So muss Ex-CDU-Steinbach sitzen

7.100

Das war's mit der Kippe danach! Rauchverbot in Tschechien

25.912

Sicherheitslücke: Raubkopierer veröffentlichen Pornos auf YouTube

21.673

Hier erzählt ein 19-Jähriger, wie er eine brutale Messerattacke überlebte

3.438