Weil er ihm einen schönen Tag wünschte: Mann sticht Friseur mit Messer nieder

Mit einem Messer stach er fünf mal auf den Friseur ein. (Symbolbild)
Mit einem Messer stach er fünf mal auf den Friseur ein. (Symbolbild)  © DPA

Bremen - Das Landgericht verurteile am Dienstag einen 33-jährigen Mann. Er soll in eine Psychiatrie eingewiesen werden.

Der Angeklagte stach im November 2016 einen Friseur brutal nieder. Auslöser für die Attacke: Das Opfer wünschte dem unter paranoider Schizophrenie leidenden Mann nach dem Haarschnitt einen "schönen Tag".

Das soll den 33-Jährigen so unglaublich provoziert haben, dass dieser kurz darauf mit einem Messer zurück kam und fünf Mal auf den Friseur einstach.

Das Gericht ist sich sicher, dass der Täter schuldunfähig gewesen sei und deshalb statt ins Gefängnis in eine Psychiatrie gebracht werden soll.

Der Friseur überlebte den Angriff mit schweren Verletzungen.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0