Geburt im Fußballstadion: Eichhörnchen-Nachwuchs wird nach Profis benannt

Bremen - Die Fußballer von Werder Bremen feierten so machen "Wunder an der Weser". Für das Neueste waren die Profis im Weserstadion allerdings nicht verantwortlich.

Die drei Eichhörnchenbabys sind nicht größer als zwei Hände.
Die drei Eichhörnchenbabys sind nicht größer als zwei Hände.  © Iris Adamczik/Privat/dpa

Drei kleine Eichhörnchen, deren Nest im Stadion des Fußball-Bundesligisten auf den Boden fiel, sind nach vierwöchigem "Aufbautraining" fit und munter.

Die Nager wurden von Iris Adamczik, zweite Vorsitzende des Friesländischen Tierschutzvereines, in Wilhelmshaven aufgepäppelt.

Sie schickte dem Verein Werder Bremen nun eine Mail und ein Foto der gerade mal zehn Zentimeter großen rehbraunen Eichhörnchen. Auf dem Foto blinzeln alle noch schläfrig in die Welt.

Ihre Namen sind allerdings ungewöhnlich, mit Blick auf den Geburtort Weserstadion aber auch naheliegend: Claudio (Pizarro), Max (Kruse) und Jiri (Pavlenka). Der Verein machte die ungewöhnliche Geschichte am Dienstag mit einem Tweet öffentlich.

Das an einem Sicherungsnetz zwischen Zuschauertribüne und Spielfeld befestigte Nest war vor rund einem Monat runtergefallen. Stadionmitarbeiter hätten daraufhin die Bremer Eichhörnchen Nothilfe verständigt, sagte Iris Adamczik.

Sie hat schon länger Kontakt zu dem Verein und nahm die zu diesem Zeitpunkt noch felllosen Eichhörnchen auf. In ein paar Wochen sollen sie über die Wildtierauffangstation Rastede wieder ausgewildert werden.

Mehr zum Thema Tiere:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0