Blasrohr-Attacke: Zwei Menschen von Nadeln getroffen

Bremen - Das hat die Bremer Polizei auch noch nicht erlebt: In der Nacht zu Sonntag wurden zwei Menschen im Stadtteil Oslebshausen durch Angriffe mit Blasrohren verletzt.

Die Bremer Polizei musste viele Beamte einsetzen, um die Situation in den Griff zu bekommen (Symbolbild).
Die Bremer Polizei musste viele Beamte einsetzen, um die Situation in den Griff zu bekommen (Symbolbild).  © dpa/Karsten Klama

Der erste Angriff ereignete sich gegen 2.30 Uhr an der Straße Am Kammerberg, teilte die Polizei mit.

Ein maskiertes Trio umzingelte dort einen 17-jährigen Bremer und seinen Begleiter.

Plötzlich zückte einer der Maskierten ein Blasrohr und schoss damit eine Nadel auf den 17-Jährigen.

Sie traf ihn am Arm und verletzte ihn leicht. Die Unbekannten entfernte sich nach dem Beschuss.

Etwa eine Stunde gab es eine ähnliche Attacke. Ein 18-Jähriger war im Bereich Grünzug West auf dem Heimweg.

Eine ebenfalls vermummte Gruppe von etwa fünf Personen saß erst auf einer Parkbank, verfolgte dann aber den Bremer.

Auch er wurde aus einem Blasrohr mit einer Nadel beschossen. Hierbei handelte es sich anscheinend um einen Spritzenaufsatz. Der junge Mann wurde an der Hüfte verletzt.

Die sofort eingeleiteten Fahndungen der Polizei verliefen in beiden Fällen ohne Erfolg, erklärte ein Polizeisprecher. Beide Opfer konnten die jeweilige Personengruppe nicht weiter beschreiben.

Nur so viel: Alle Gruppenmitglieder waren maskiert und einer der Unbekannten beim zweiten Angriff soll etwa 190 Zentimeter groß gewesen sein sowie eine korpulente Statur haben.

Die Polizei Bremen sucht nach möglichen Zeugen. Der Kriminaldauerdienst nimmt unter der Telefonnummer 0421 362 3888 Hinweise entgegen.

Titelfoto: dpa/Karsten Klama


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0