Dreister Trick: Minion klaut während Foto das Portemonnaie!

Bremen - Sie sehen aus wie Plastikhüllen von Überraschungseiern und tragen blaue Latzhosen und eine Taucherbrille. In Bremen sind die Minions nun auf Diebestour gegangen.

Die Polizei ist auf der Suche nach einem Minion.
Die Polizei ist auf der Suche nach einem Minion.  © DPA/Bildmontage

In der Innenstadt ließ sich eine Touristin mit einem als Minion verkleideten Mann fotografieren. Kurze Zeit später stellte sie fest, dass ihr Portemonnaie fehlte.

Die 58 Jahre alte Frau aus Liverpool ging bereits am Sonntag in der Bremer Innenstadt spazieren, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte.

Auf dem Marktplatz gesellte sich plötzlich der kostümierte Mann zu den Damen und stieß Laute aus, die sie bisher nur aus den Filmen kannten. Sie klingen so, als hätte jemand Helium inhaliert.

Die Frau fand das dermaßen unterhaltsam, dass sie dem "loyalen Diener" fünf Euro zusteckte und sich gemeinsam mit der Figur fotografieren ließ.

Als die beiden Engländerinnen wenig später ein Café aufsuchten, stellte die Frau den Verlust ihrer Geldbörse fest, dass sie vor ihrem Fototermin noch in ihrer Handtasche hatte. Der Minion war aber nicht mehr zu sehen.

Da das Repertoire der Taschendiebe immer neue Tricks vorweist, warnt die Polizei vor möglichen Ablenkungsmaschen. Sie rät daher Geld, Schecks, Kreditkarten und Papiere immer in verschiedenen verschlossenen Innentaschen der Kleidung zu tragen.

Hand- und Umhängetaschen sollten sich zudem immer auf der Körpervorderseite befinden und unter den Arm geklemmt werden.

Mehr zum Thema Hamburg Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0