Gefährlich schnell unterwegs: Heftiger Crash endet mit vier Schwerverletzten

Bremen - Nach einem folgenschweren Verkehrsunfall in der Nähe von Bremen mussten vier Personen schwer verletzt ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Bei dem schlimmen Unfall nahe Bremen wurden vier Personen schwer verletzt (Symbolbild).
Bei dem schlimmen Unfall nahe Bremen wurden vier Personen schwer verletzt (Symbolbild).  © DPA

Unfallverursacher war, nach ersten Polizeiinformationen, ein 20-jähriger Fahranfänger, der am Dienstagabend auf der Bremer Straße auf der Höhe Etelsen/Langwedel einen heftigen Verkehrsunfall verursachte.

Der Grund: überhöhte Geschwindigkeit.

Weil der junge Fahrer angeblich viel zu schnell unterwegs war, verlor er den Angaben der Polizei zufolge die Kontrolle über seinen Audi A7 und schleuderte mit dem Wagen in den Gegenverkehr.

Daraufhin kam es wohl zu einem heftigen Frontalzusammenstoß mit einem VW-Golf, dessen Fahrer (54) dem Audi nicht mehr ausweichen konnte. Außerdem wurde ein weiteres Fahrzeug in den Unfall verwickelt, das hinter dem VW-Golf fuhr.

Dem Fahrer, ein Mann (35) aus Verden gelang es nicht mehr rechtzeitig zu bremsen, als die beiden Autos vor ihm ineinander krachten. Er fuhr auf seinen Vordermann auf.

Bei dem Zusammenstoß wurden die Fahrer und auch ein 41-jähriger Beifahrer, der im Auto des Unfallverursachers mitfuhr, schwer verletzt. Bei dem Unfall mit insgesamt drei Fahrzeugen entstand außerdem ein Sachschaden, der von der Polizei auf rund 45.000 Euro geschätzt wird.

Rettungswagen (Symbolbild)
Rettungswagen (Symbolbild)  © DPA

Mehr zum Thema Hamburg:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0